• Drittes Spiel, dritter Sieg

    Nachdem die ersten beiden Saisonspiele auswärts bestritten wurden, wartete auf die Männer vom ATSV das langersehnte erste Heimspiel gegen den Bramfelder SV. In der Budapester Straße wollte die Mannschaft in der Liga weiter ungeschlagen bleiben. Vor fast vollen Tribünen erwischte Altona den besseren Start. Vor allem in der Offensive konnte sowohl unter dem Korb mit mehreren Dunkings von Daniel Karim, als auch außerhalb des Perimeters leichte Punkte erzielt werden. Nach dem ersten Viertel konnte sich der ATSV so eine komfortable 30:17 Führung erspielen. Dem starke erste Viertel folgte ein sehr schwaches zweites Viertel. Der Gegner konnte Korb für Korb aufholen. Gerade die Nr.2 des Bramfelder SV punktete beinah nach Belieben. Dies führte so weit, dass sich der BSV zur Halbzeit eine 2-Punkte Führung erspielen konnte. Im dritten Viertel war Altona sichtlich bemüht das Spiel wieder in die richtige Bahn zu lenken, doch der Gegner konterte immer wieder gut und traf hochprozentig. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischend den beiden Mannschaften. Kein Team konnte sich mit mehr als drei Punkten absetzen. Und so kam es, dass das Spiel wie schon gegen den ETV in den Schlussminuten entschieden werden musste. Eine Minute vor Schluss stand es 73:73 ehe Bahaa Allababidi und Daniel Diestelhorst punkteten und der ATSV mit 76:73 in Führung ging. Doch der Gegner gab sich noch nicht geschlagen. Mit 2 verwandelten Freiwürfen kamen die Gegner wieder auf einen Punkt ran. Im Gegenangriff wurde Daniel Diestelhorst gefoult und bewies unfassbare Nerven an der Freiwurflinie. Beide Würfe wurden verwandelt, als ob er in seinem Leben noch nichts anderes gemacht hätte. 78:75 für den ATSV. Doch wie in einer Wiederholung foulte der ATSV und schickte den BSV an die Freiwurflinie. Wieder beide drin. 78:77 für Altona. Im nächsten Angriff konnte Bahaa ein Foul ziehen und traf einen von zwei Freiwürfen. 79:77 für den ATSV. Im letzten Angriff versuchte der Gegner noch einmal den Wurf zum Ausgleich. Doch durch eine gute Defensive verfehlte der Wurf sein Ziel und der ATSV ging als Gewinner vom Platz. Mit diesem Sieg verteidigt Altona den ersten Platz in der Stadtliga West, dichtgefolgt vom TSV Uetersen, die ebenfalls ihre ersten drei Saisonspiele gewinnen konnten. Bereits nächste Woche Samstag findet das nächste Spiel gegen Blankenese statt. Ein weiter Test indem sich die Mannschaft um Trainer Hussen beweisen kann und muss. Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Montag, 10. Okt 2016 0Kommentare
  • Vorfreude auf erstes Heimspiel der Saison

    Am Sonntag den 09.10. steht für die Herren vom ATSV das erste Heimspiel der Saison an. Nach einer guten Trainingswoche kann Hussen nahezu aus dem vollen Kader schöpfen. Gegner ist der Bramfelder SV, für den es das erste Saisonspiel sein wird. Anpfiff ist um 19:30 in der Budapester Str. 58 Der ATSV freut sich natürlich über jeden Zuschauer! Tribünen sind vorhanden und ein gutes und spannendes Spiel ist garantiert. Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Samstag, 8. Okt 2016 0Kommentare
  • Blow Out im Pokal gegen starke Sharks

    Hochmotiviert gingen die Männer von Altona in den Pokalfight gegen den Tabellenzweiten der Oberliga Harburg-Hittfeld. Der Schwung aus den ersten zwei siegreichen Saisonspielen wollte die Mannschaft mitnehmen, um auch gegen eine vermeindlich bessere Mannschaft einen Sieg einzufahren. Und die ersten Minuten der Partie sahen tatsächlich vielversprechend aus. Obwohl die ansonsten so starke Defensive von Altona erste Lücken preis gab, konnte in der Offensive sowohl von der Dreilinine, wie auch unter dem Korb einfache Punkte erzielt werden. Höhepunkt war ein krachender Dunking im Fastbreak von Daniel Karim. Doch die junge Mannschaft aus Hittfeld zeigte schnell warum sie in der Oberliga um den Aufstieg mitspielen. Der Gegner traf hochprozentig aus allen Lagen und der ATSV tat sich in der Offensive immer schwerer. Turnover und eine schlechte Reboundarbeit führten wieder und wieder zu einfachen Punkten der Gegner. Zur Halbzeit hatte sich Hittfeld bereits einen 10-Punkte-Vorsprung erspielt. Trotz der wie gewohnt feurigen Halbzeitansprache von Hussen schaffte es der ATSV nicht mehr zurück in die Erfolgsspur. An der gleichen Wirkungstätte, an der noch letzte Woche ein 15-Punkte-Rückstand aufgeholt werden konnte, brach der ATSV nun vollständig zusammen. Offensive wie Defensive funktionierten überhaupt nicht mehr und der Gegner war in allen Belangen des Spiels besser. Die restliche Zeit des Spiels schwankte der Vorsprung der Hittfelder zwischen 30 und 40 Punkten. Zwar konnte Altona gegen Ende des vierten Viertels mit der Einwechslung von Volkan Solhan, der nach langer Pause sein Comeback im Trikot von Altona hatte, noch einmal einige Korberfolge feiern, doch mehr als eine kleine Schönheitskorrektur war dies nicht. Die Mannschaft muss nun analysieren was falsch gemacht wurde und aus den Fehlern die richtigen Schlüsse und Konsequenzen ziehen. Zeit zum Trübsal blasen bleibt den Männern vom ATSV nicht, bereits nächste Woche geht es im ersten Heimspiel der Saison gegen den Bramfelder SV. Und die Mission Aufstieg, die alle im Team erreichen wollen, ist noch lang. Es spielten: -Bahaa Allabibidi -Torben Aubert- -Daniel Diestelhorst -Florian Feege -Daniel Karim -Jan Rodewaldt -Kerim Sibert -Tugay Solhan -Volkan Solhan -Robert Wetzorke -Christoph Zettler Die Mannschaft muss nun beweisen, dass Sie mental stark genug ist, solch eine Niederlage zu verdauen und gestärkt ins nächste Spiel zu gehen. Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Sonntag, 2. Okt 2016 0Kommentare
  • Martin Maraite für 6-12 Wochen verletzt

    Am Mittag erreiche die Mannschaft die Nachricht, dass Neuzugang Martin Maraite auf Grund von einer Meniskusverletzung 6-12 Wochen pausieren muss. Der Center ist einer der wichtigsten Pfeiler der Mannschaft und wird nur schwer zu ersetzen sein. Trainer Hussen teilte dem Team mit, dass nun auf die großen Männer mehr Spielzeit und Verantwortung zukommt. Er ist sich sicher, dass die der ATSV den Ausfall mit Wille kompensieren kann und wird. Bereits am Samstag kann die Mannschaft in Pokal unter Beweis stellen, dass sie nichts von ihrer Stärke eingebüßt hat. Martin wird wärend seiner Verletzung als weiter Co-Trainer agieren und als Organisator für Teamevents verantwortlich sein. Die Altona Basketball-Abteilung wünscht Martin gute Besserung und eine schnelle Genesung! Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Freitag, 30. Sep 2016 0Kommentare
  • Zittersieg im zweiten Spiel gegen den ETV

    Nach dem deutlichen Sieg im ersten Spiel, sollte das zweite Spiel ein wahrer Nervenkrimi werden. Die Herren vom ATSV reisten stark dezimiert in die Halle am Steinwiesenweg. Verletzungen und private Ereignisse sorgten dafür, dass nur 8 gesunde und zwei angeschlagene Spieler zum Spiel antreten konnten. Trotzdem begann das Spiel vielversprechend. Nach 2 Minuten hatte sich der ATSV aufgrund seiner guten Defensive eine 6:0 Führung erarbeitet. Doch dann begann der komplette Einbruch der Mannschaft. Eimsbüttel agierte immer klüger in der Defensive und traf seine Würfe sicher. Nach dem Ende des ersten Viertels stand es schon 12:18 aus Sicht des ATSV. Zu Beginn des zweiten Viertels sollte es noch schlimmer kommen. Bis auf einen Stand von 22:36 konnte sich der ETV absetzen. Gerade beim Rebound, normalerweise eine der Stärken des ATSV, zeigten sich große Schwächen und das Fehlen von Martin Maraite. Trainer Hussen hatte keine andere Wahl als den angeschlagen Kapitän Tugay Solhan auf Spielfeld zu bringen. Mit der Einwechselung wurde die Wende eingeleutet. Der ATSV wechselte auf eine Ganzfeldpresse und zeigte aus welchem Holz die Mannschaft geschnitzt ist, wenn sie an sich glaubt. Innerhalb kürzester Zeit kämpfte sich die Mannschaft wieder an den ETV ran und konnte mit dem 3-Punkte Buzzer-Beater zur Halbzeit von Tugay Solhan den Rückstand auf 6 Punkte verkürzen. Nach der Halbzeit ging es weiter wie am Ende des zweiten Viertels. Die Mannschaft spielte wie im Rausch. Auf einmal schien alles zu funktionieren. Defensive, Dunkings und Dreier. Besonder Daniel Karim und Bahaa Allabibidi punkteten nach belieben. Zwischenzeitlich schaffte es der ATSV eine 10-Punkte-Führung rauszuspielen. Diese sollte auch im vierten Viertel zunächst bestehen bleiben. 7 Minuten vor Schluss hatte die Mannschaft einen sicheren 10-Punkte Vorsprung. Glaubte Sie zumindest. Doch plötzlich fasste sich der ETV noch einmal ein Herz und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder an den ATSV ran. 3 Minuten vor Schluss hieß es wieder Gleichstand. Nun begann eine wahre Zitterpartie. Die Spannung sowohl auf dem Spielfeld, wie auch im Liveticker von Martin war deutlich zu spüren. Mitglieder der Mannschaft, die über den gesamten Globus verstreut sind, fieberten mit und brachten die Whatsapp-Gruppe zum glühen. Die Führung wechselte im 30-Sekunden-Takt. Mit Anbruch der letzten Minute stand es 77-78 für den ETV. Bahaa Allabibidi vergab 2 Freiwürfe. Doch der Rebound landete beim ATSV. 79-78 für Altona. Doch auch der ETV konnte seinen Angriff Erfolgreich zu Ende bringen. 79-80 für Eimsbüttel. Doch Daniel Karim bewies, dass er seinen Gegnern körperlich überlegen war und traf sicher aus nächster Distanz. Der ETV schaffte es im Gegenzug nicht, den Angriff erfolgreich abzuschließen. Stop-the-Clock musste her. Kerim Sibert wurde gefoult. Den ersten Wurf verwandelte er, doch der zweite verfehlte sein Ziel deutlich. Noch 13 Sekunden zu spielen. Wieder schaffte es der ATSV den Angriff abzuwehren. Dennoch gab es Einwurf für den ETV mit 2 Sekunden auf Uhr. Durch einen letzten Kraftakt schaffte es die Mannschaft den ETV zu einem schwierigen Wurf zu zwingen und konnte damit das spannenste Spiel in der jüngeren ATSV-Geschichte gewinnen. Topscorer der Partie war Daniel Karim mit 24 Punkten, dicht gefolgt von Bahaa Allabibidi mit 23 Punkten. Trotz der mäßigen Leistung, wird vor allem die Dramatik und der Sieg in Erinnerung bleiben. Einen großen Dank an Martin Maraite für den Liveticker. Der Kader -Florian Feege -Daniel Karim -Tugay Solhan -Robert Wetzorke -Kerim Sibert -Jan Rodewaldt -Torben Aubert -Daniel Diestelhorst -Bahaa Allabibidi Nächsten Sonntag geht es nun im Pokal gegen HaPi. Dies wird wohl die größte Herausforderung in der noch jungen Saison. Doch die Mannschaft ist bereit sich der Herausforderung zu stellen und mit seinem stärksten Kader alles dafür zu tun, um im Pokal eine Rund weiter zu kommen. ATSV, TEAM! Herren – erste Mannschaft Montag, 26. Sep 2016 0Kommentare
  • Start-Ziel-Sieg im ersten Saisonspiel

    Nach langer und anstrengender Vorbereitung ging es für die Männer vom ATSV zum Saisonauftakt gegen den Oberligaabsteiger BG West. 4 Monate lang hatte sich die Mannschaft auf diesen Moment vorbereitet. Testspiele, Konditionseinheiten und Taktiktraining standen mehrmals die Woche auf dem Programm. In jedem Bereich wollte sich das Team um Trainer Hussen verbessern. Die Früchte dieser Arbeit machten sich im ersten Viertel vor allem in der Defensive bemerkbar. In den ersten Minuten schafften es die Gegner kaum zu punkten und der ATSV erspielte sich schnell eine 15-Punkte Führung. Im zweiten Viertel kam der Gegner erstmals besser ins Spiel. Man merkte den Herren von Altona an, dass sie in der Konstellation noch nicht zusammen gespielt hatten. Vor allem in der Offensive kam es immer wieder zu leichten Ballverlusten, die in einfachen Punkten der Gegner resultierten. Bis auf 6 Punkte kam BG West an den ATSV zur Halbzeit ran. Highlight des 2. Viertels war das Comeback von Matthias van Hove, der nach einem Jahr und drei Monaten Verletzungspause seine ersten Minuten auf Feld erfolgreich absolvierte. Die Halbzeitansprache von Hussen viel nach dem schwachen 2, Viertel deutlich aus. Der Coach war mit der Leistung auf beiden Seiten des Feldes nicht zufrieden. In der zweiten Halbzeit zeigte der ATSV, angeführt vom früheren Zweitliga-Spieler Martin Maraite, dass es in diesem Spiel nur einen Gewinner geben konnte. Starke Defense und verbesserte Offense brachte die Mannschaft immer weiter in Führung. Vor allem die Dreier von Tugay Solhan und die Übermacht beim Rebound machte sich bemerkbar. Das vierte Viertel nutzte Trainer Hussen, um weiteren Neuzugängen Spielzeit zu geben. So feierte Torben Aubert seine prämiere auf dem Feld und hinterließ ebenso wie Christioph Zettler einen guten Eindruck. Beide haben sich für mehr Spielzeit empfohlen. Das Endergebnis war 41-66 für den ATSV. Es spielten: -Baha Allabibidi -Torben Aubert -Adam Grzegorowski -Alvaro Herrera Soto -Daniel Karim -Martin Maraite -Jan Rodewaldt -Kerim Sibert -Tugay Solhan -Matthias van Hove -Robert Wetzorke -Christoph Zettler Am 25.09 folgt das nächste Spiel gegen Eimsbüttel. Bis dahin will die Mannschaft weiter an der Offensive arbeiten und den nächsten Schritt gehen. Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Montag, 12. Sep 2016 0Kommentare
  • Kader für die Saison 16/17 bekannt gegeben

    Der ATSV hat heute offiziell seinen Kader an den Hamburger Basketball Verband weitergegeben. Für die Spielzeit 2016/2017 gehen folgende Spieler für die Herren von Altona auf Korbjagd: -Bahaa Allababidi (Neuzugang) -Torben Aubert (Neuzugang) -Daniel Diestelhorst (Neuzugang) -Florian Feege -Adam Grzegorowski -Tobias Hahn -Alvaro Herrera Soto -Daniel Karim -Martin Maraite (Neuzugang) -Jan Rodewaldt -Kerim Sibert -Tugay Solhan -Volkan Solhan (Neuzugang) -Matthias van Hove -Robert Wetzorke -Christoph Zettler Trainer: -Hussen Alrifai (Headcoach) -Oliver Marcinkowski (Co-Trainer) Im erweiterten Kader und spielberechtigt sind: -Danny Lünsmann -Andreas Sonnleitner Abgänge oder aufgrund von Verletzungen nicht im Kader: -Jean-Philippe Bachmann -Marc-Younis Gleitsmann ATSV, Team! Herren – erste Mannschaft Sonntag, 28. Aug 2016 1Kommentar
  • Neues Zuhause für die Sommerferien

    Da die legendäre Halle in der Thadenstraße im Sommer zu ist, haben die Herren vom ATSV für die Sommerferien Ihre Heimat in der Halle Neustadt verlegt. Bisher wurden 2 Trainingseinheiten erfolgreich absolviert. Coach Hussein legte den Schwerpunkt vor allem auf Abschlüsse am Korb und Würfe aus der Mitteldistanz. Bis jetzt ist der Coach zufrieden mit den Fortschritten, sieht aber weiteren Verbesserungsbedarf und hofft, dass die Trainingsbeteiligung in den nächsten Wochen wieder zunimmt. Das Training findet Dienstags und Donnerstags um 19:30 statt. Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Mittwoch, 3. Aug 2016 0Kommentare
  • Sieg im Testspiel gegen TUS Lübeck

    Nachdem das erste Testpiel am 08.07 gegen den Regionalligisten Bramfeld deutlich verloren ging, wollten sich die Spieler vom ATSV gegen TUS Lübeck selbst beweisen, dass sie auch gegen höherklassige Teams mithalten können. Deshalb reiste die Mannschaft hochmotiviert, nach Lübeck und bewies schon im ersten Viertel, dass trotz des dünnen Kaders, ein Sieg angepeilt werden sollte. Über hervorragende Defense und eine gute Trefferquote von draußen wie auch direkt unter dem Korb schaffte es der ATSV sich eine knappe Führung rauszuspielen, die auch bis zur Halbzeit bestand halten sollte. Zu Beginn des dritten Viertels, normalerweise eine Schwächephase der Mannschaft, wurde die Führung durch einige schnelle Angriffe sogar bis zu 12 Punkten ausgebaut. Lübeck ließ allerdings nicht locker und schaffte es durch ihre gute Ganzfeldpresse wieder aud drei Punkte ran zu kommen. Doch auch davon ließ sich der 8-köpfige Kader nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer starken Leistung schaffte es der ATSV die Führung bis zur Schlusssirene wieder auszubauen und gewann verdient mit 8 Punkten. Vor allem Daniel K. und Bahaa zeigten sehr gute Leistungen und zeigten, dass Sie in der Saison zu den Leistungsträgern gehören wollen. Auch Trainer Hussein zeigte sich aufgrund der Leistungssteigerung sehr zufrieden und hofft, dass der Sieg weiteren Schub für die Vorbereitung gibt. Willkommen heißen wir in der Mannschaft unsere Neuzugänge Martin, Bahaa und Torben, die alle sehr gute Leistungen ablieferten. Außerdem möchte sich der Verein ganz herzlich beim TUS Lübeck bedanken, der den ATSV sehr freundlch begrüßt hat und sich um die gesamte Organisation gekümmert hat. Ein weitere Dank gilt natürlich auch unseren Fahrern Flo und Volkan. Nun gilt es, den nächsten Schritt zu machen und den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen. Altona, TEAM! Herren – erste Mannschaft Samstag, 23. Jul 2016 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen