Abbrechen
Ab jetzt folgen

Anmelden und stets über TSV Germania Windeck e.V. 1. Mannschaft auf dem Laufenden bleiben.

Folgen

1. Mannschaft

Unseren Updates folgen
Folgen

Wir verwenden Cookies, um die Seite interessanter gestalten zu können. Um unsere Dienste zu nutzen, muss dem Verwenden von Cookies zugestimmt werden.

OK
TSV Germania Windeck e.V.
Fußball
1. Mannschaft
Tabelle
Teams Sp S U N P
1 SV Deutz 05 9 7 1 1 22
2 FC Viktoria Köln 1904 e.V. 10 7 1 2 22
3 TSV Germania Windeck 13 6 3 4 21
4 SC Borussia Lindenthal-Hohenlind 9 6 2 1 20
5 SSV Homburg-Nümbrecht 9 6 2 1 20
6 SV Schlebusch 1923 e.V. 9 5 1 3 16
7 SC Brühl 06/45 8 4 2 2 14
8 FV Wiehl 2000 9 3 3 3 12
9 TuS 05 Oberpleis 9 3 2 4 11
10 FV Bonn-Endenich 9 3 2 4 11
11 FV Bad Honnef 9 2 3 4 9
12 FC Leverkusen 9 3 0 6 9
13 SC Fortuna Köln e.V. 10 2 2 6 8
14 SV Lohmar 9 1 3 5 6
15 VfL Rheinbach 9 1 3 5 6
16 TuS Mondorf 10 0 2 8 2

Spiel

SSV Homburg-Nümbrecht

5 - 2
8 Oktober 2017
15:15

TSV Germania Windeck

Spielbericht

Spielbericht SSV Homburg-Nümbrecht - TSV Germania Windeck

Zweimal geführt und doch verloren

SSV Homburg-Nümbrecht - TSV Germania Windeck 5:2 (3:2)

Das Derby in Nümbrecht war nichts für schwache Nerven. Die knapp 350 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit fünf Tore in 26 Minuten. Zweimal ging die Germania in Führung und fuhr am Ende doch ohne Punkte zurück an die Sieg.

Beide Mannschaften lieferten sich zu Beginn einen offenen Schlagabtausch, es ging hin und her. In der 12. Minute dann die 0:1 Führung durch Adrian Müller. Kurze Zeit später das zweite Tor durch Müller. Leider entschied hier der Schiedsrichter auf Abseits. Stattdessen fiel der nächste Treffer auf der anderen Seite. Nach einem Eigentor hieß es in der 15. Minute 1:1. Dann wieder Windeck: Markus Blechinger traf für die erneute Führung der Germanen (21.). Anstatt Ruhe in die Partie zu bringen, kassierte man durch Unachtsamkeit und individuelle Fehler in Minute 22 und 26 die Gegentreffer zum 2:2 und 3:2 für die Heimmannschaft. Mit diesem Ergebnis, das den Spielverlauf ein bisschen auf den Kopf stellte, ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte versuchten die Germanen zwar viel, insgesamt konnte man aber nicht an die Leistung in der ersten Halbzeit anknüpfen. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Hodaka Ogawa, sein Schuss ging leider nur an den Pfosten. Zehn Minuten vor Schluss erzielten die Hausherren den nächsten Treffer zum 4:2. Damit war die Partie dann entschieden. Der fünfte Treffer in der Schlussminute war nur noch Kosmetik. Homburg-Nümbrecht kletterte mit dem Sieg an die Tabellenspitze der Landesliga.


Aufstellung:
Tessarolo, Bröhl, Zakrzewski, Hombeuel, Blechinger, Göhsl, Buchholz, Ogawa, Akdeniz, Ümit (78. Franke), Müller


Vorschau: Sonntag, 15.10. 15.00 Uhr: TSV Germania Windeck – Deutz 05