Abbrechen
Ab jetzt folgen

Anmelden und stets über SC West Köln Frauen auf dem Laufenden bleiben.

Folgen

Frauen

Unseren Updates folgen
Folgen

To improve your experience on the site we use cookies. Read more about our cookie policy here. By using our service you approve the use of cookies.

OK
Landesliga 2018/19

Spiel

KSV Heimersdorf

0 - 4
2 Dezember 2018
15:00

SC West Köln Frauen

Spielbericht

Spielbericht KSV Heimersdorf - SC West Köln Frauen

Das Spiel der Damen des SC West am 1. Advent fand auswärts gegen den KSV Heimersdorf statt. Durch den letzten Sieg waren die Westlerinnen auf dem ersten Tabellenplatz und wollten dort auch weiterhin bleiben. Um auch an der Spitze in die Winterpause zu gehen, war ein Sieg gegen Heimersdorf äußerst wichtig. Nachdem es die ganze Nacht über geregnet hatte stand der Ascheplatz teilweise unter Wasser – keine idealen Spielbedingungen. Davon sollte sich jedoch niemand einschüchtern lassen. Krankheits- und verletzungsbedingt gab es ein paar Veränderungen in der Aufstellung: Christina Verfürth spielte als rechte Außenverteidigerin, dafür rückte Tanja Schulz in die Innenverteidigung. Antonia Mengede spielte erstmals von Anfang an als rechte Flügelspielerin.

Pünktlich um 15 Uhr pfiff die allseits bekannte Schiedsrichterin Marina Heyse das Spiel an. Schnell zeichnete sich ab, dass der SC West hier die überlegen Mannschaft war. Schon einige Minuten nach Spielbeginn konnten die Zuschauer die erste Westler Chance über die rechte Seite beobachten. Jessica Schmidt und Antonia Schmidt spielten mit einem Doppelpass ihre Gegenspielerinnen aus, der Ball landete schlussendlich wieder hinten bei Tanja Schulz. Diese schlug den Ball nach vorne auf Stefanie Drießen, welche direkt auf Celine Hartung weiterleitete. Leider war die Torhüterin dann doch eher am Ball als Hartung.

Die nächste Chance wurde ebenfalls von Tanja Schulz eingeleitet mit einem Pass nach rechts vorne. Celine Hartung lupfte den Ball anschließend über die Heimersdorfer Abwehrkette hinüber, wo Stefanie Drießen mit dem Fuß im Matsch stecken blieb und den Ball so nicht richtig erwischte. Die Heimersdorfer Spielerinnen blieben relativ machtlos. Abermals startete West einen Angriff, dieses Mal über Kapitänin Lea Oetker, die Antonia Mengede die Linie runterschickte. Mengede ließ auf Oetker zurück abprallen, diese leitete auf Katharina Rawicki weiter – Rawicki war leider eine Sekunde zu spät.

Dann der erste Heimersdorfer Angriff: Christina Stupp eroberte den Ball aber gekonnt zurück und eröffnete das Spiel direkt mit einem Pass auf Katharina Rawicki. Diese leitete mit nur einem Kontakt sofort auf Celine Hartung weiter, dann hatte jedoch eine Gegnerin ihren Fuß dazwischen. Kurz darauf verlor Tanja Schulz im Spielaufbau den Ball, der folgende Abschluss war jedoch ungefährlich für Katrin Hoffmann. Es folgte ein Einwurf für Heimersdorf, welcher einhändig ausgeführt und somit natürlich abgepfiffen werden musste.

Nach circa der Hälfte der Halbzeit schlug Lea Oetker eine Ecke für den SC West: Antonia Mengede stieg am langen Pfosten in die Luft und konnte sich gegen ihre Gegenspielerinnen durchsetzen und so das 0:1 für den SC West erzielen. Wenig später erfolgte erneut ein Angriff über die rechte Westler Seite: Christina Verfürth war von hinten gestartet und erlief den Diagonalball von Lea Oetker. Sie legte den Ball nach innen ab, eine Heimersdorfer Spielerin konnte jedoch klären.

Eine der nächsten Ecken wurde von Katharina Rawicki ausgeführt. Doch bevor sie anlaufen konnte, wurde von der Schiedsrichterin ein Foul im 16m-Raum an Lea Oetker gepfiffen, wofür die Heimersdorfer Spielerin Gelb sah. Die dann erneut ausgeführte Ecke konnte Lea Oetker zum 0:2 verwandeln. Einige Minuten später erhielt Heimersdorf eine Großchance durch einen individuellen Fehler der Westler Innenverteidigung. Der Abschluss war jedoch schwach: obwohl alleine vorm Tor schoss die Heimersdorferin links am Tor vorbei. Anschließend pfiff die Schiedsrichterin zur Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit gab es vorerst keine Wechsel beim SC West. Das Ergebnis sollte nun möglichst noch weiter ausgebaut werden, um den Sieg ganz sicher nach Hause zu bringen und das Torverhältnis zu verbessern. Celine Hartung konnte sich im Rückraum durchsetzen und wagte einen Distanzschuss, der jedoch von der Torhüterin über das Tor gelenkt wurde. Die darauffolgende Ecke führte erneut Lea Oetker aus, Samira Falk konnte per Kopf das 0:3 erzielen.

In den nächsten Minuten erzielte der SC West zwar vorerst kein weiteres Tor, konnte seine Überlegenheit jedoch präsentieren: die Westlerinnen ließen den Ball in den eigenen Reihen kreisen und versuchten immer wieder einen Vorstoß Richtung gegnerisches Tor. Heimersdorf blieb machtlos. In der 52. Minute konnte sich dann Stefanie Drießen durchsetzen und das 0:4 erzielen. Wenig später gab es einen Doppelwechsel: Katharina Rawicki verließ den Platz, für sie kam Nele Gedecke. Außerdem ging Celine Hartung runter, ihre Position nahm nun Tanja Schulz ein. Christina Verfürth rückte in die Innenverteidigung und Anne Sophie Jacob kam neu ins Spiel als rechte Außenverteidigerin.

Das Westler Spiel wurde nun noch mal ein wenig offensiver durch die ballsichere Tanja Schulz, die die Bälle gut nach außen oder in den Rückraum ablegen konnte. Auch Anne Sophie Jacob versuchte sich offensiv einzubringen und lief die Linie entlang. Lea Oetker sah dies und spielte sie an, die Hereingabe von Jacob landete dann jedoch leider bei einer Heimersdorfer Spielerin. Der nun folgende Heimersdorfer Angriff konnte erst in der Westler Hälfte gestoppt werden. Christina Verfürth trennte die Heimersdorferin eigentlich sehr fair vom Ball, Schiesdrichterin Marina Heyse pfiff trotzdem ein Foul. Der Freistoß blieb ungefährlich. Das Spiel wurde in den letzten Minuten noch mal ein wenig ruppiger, sodass eine zweite Heimersdorferin die gelbe Karte sah. Trotzdem dominierten die Westlerinnen das Spiel bis zum Ende.

So trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 0:4 für den SC West. Nächste Woche Sonntag treffen die Westlerinnen zuhause auf die DJK Südwest, mit der sie seit der Niederlage im Pokalfinale noch eine Rechnung offen haben – es wird also spannend! Anstoß ist um 13 Uhr am Apenrader Sportplatz, Zuschauer sind gerne gesehen!
Spielerstatistik
Spieler
Name Sp T V GK RK P
Antonia Mengede 1 1 0 0 0 0
Lea Oetker 1 1 0 0 0 0
Samira Falk 1 1 0 0 0 0
Stefanie Drießen 1 1 0 0 0 0
Anne Doß 1 0 0 0 0 0
Anne Sophie Jacob 1 0 0 0 0 0
Celine Hartung 1 0 0 0 0 0
Christina Stupp 1 0 0 0 0 0
Christina Verfürth 1 0 0 0 0 0
Jessica Schmidt 1 0 0 0 0 0
Katharina Rawicki 1 0 0 0 0 0
Nele Gedicke 1 0 0 0 0 0
Tanja Schulz 1 0 0 0 0 0
Sp Spiele T Tore V Vorlagen GK Gelbe Karten RK Rote Karten P Punkte
Spielerstatistik
Torhüter
Name Sp T V SaT TG GK RK P
Katrin Hoffmann 1 0 0 0 0 0 0 0
Nele Peters 1 0 0 0 0 0 0 0
Sp Spiele T Tore V Vorlagen SaT Schüsse aufs Tor TG Gegentore GK Gelbe Karten RK Rote Karten P Punkte