• Hilal-Maroc Bergheim vs ETSC (1-1) 7-3

    Wenn unser Team, auch in der aktuellen miserablen personellen Konstellation, 90 Minuten lang fokussiert und ambitioniert spielt, dann können wir gegen fast alle Gegner punkten. Am Samstag waren wir von den Beinen und besonders vom Kopf her müde und langsam. Wir gewannen kaum zweite Bälle und die Arbeit gegen den Ball war durch die Bank gesehen mäßig. Jetzt hört sich ein 3-7 so an, als wären wir da auf einen übermächtigen Gegner getroffen, aber so war es nicht. In der Offensive hatten sie sehr gute Phasen, wo sie schnell den Ball laufen ließen und uns vor große Probleme stellten. Defensiv allerdings, mit Ausnahme eines sehr guten Innenverteidigers, waren sie anfällig und wir haben dies viel zu wenig ausgenutzt. Schon beim gegnerischen Warm Up konnte man unschwer erkennen, dass sich ab 25 Metern jeder Torschuss lohnen könnte, aber wir waren einfach zu inaktiv und einfach läuferisch nicht fleißig genug, um da noch mehr Torchancen zu kreieren. In der ersten Halbzeit gingen die Bergheimer in Führung, weil es uns, wie im gesamten Spiel, an Handlungsschnelligkeit fehlte. So entstehen dann Gegentore, die man im Normalfall nicht für möglich hält. Als dann Marvin Neumann unsererseits aus der Distanz abschloss, schlug der Ball unhaltbar im Netz ein und der Pausenstand von 1-1 war hergestellt. In der Pause beschlossen wir vom faktischen 4-4-2 auf 4-2-3-1 umzustellen, funktionierte, wir standen defensiv viel kompakter und hatten viele Ballgewinne. Als dann Marvin sich toll über außen durchsetzte, fand er in Hendrik Mainzer einen sicheren Abnehmer und wir führten 2-1. Allerdings vernachlässigten wir aufgrund dieses Erfolgsgefühls unsere neue taktische Ausrichtung wieder und wollten direkt nachlegen. Doch wie schon in der ersten Halbzeit nutzten die Gastgeber wieder ihre neu gewonnenen Räume und erzielten so das 2-2. Unsere Jungs waren geschockt und unsortiert und kurz darauf kam Bergheim zum 3-2 Führungstreffer. Als wir dann eine wirklich 100 prozentige Chance zum Ausgleich liegen ließen, fiel im direkten Konter das 4-2. Jetzt wurde nicht nur der Kopf müde sondern eben wie so oft die Beine auch. Als wir aber einen Freistoß schnell ausführten, stand auf einmal David Weiß alleine vor dem Torwart und er markierte seinen vierten Saisontreffer zum 3-4. Hoffnung keimte auf, denn es waren ja noch 10 Minuten zu spielen. Jetzt rächte sich aber die rote Karte, die wir kurz vor unserem Anschlusstreffer völlig unnötig bekommen hatten. Wir versuchten Druck aufzubauen, aber in Unterzahl ist das eben schwer. So liefen wir ab der 90 Minute inklusive Nachspielzeit in drei Konter, sodass da letztendlich eine 3-7 Auswärtsniederlage zu Buche stand. Wir waren natürlich keine vier Tore schlechter als der Gegner, aber Bergheim hat trotzdem verdient gewonnen, denn sie haben viel mehr investiert als wir. Für uns bleibt die bittere Erkenntnis, dass wir mit der Einstellung aus den vorherigen Spielen sicherlich Zählbares aus Bergheim mitgenommen hätten. Aber für Konjunktive gibt es ja bekanntlich nichts im Fußball. Wir müssen und werden dieses Spiel schnell abhaken, wir müssen die Pause nutzen, damit alle Spieler, ob sie jetzt immer noch angeschlagen gespielt haben oder passen mussten, wieder vollständig genesen. Am 28.10. zuhause gegen Vichtal werden wir sicher viel mehr Spieler und sicher auch viel mehr Qualität am Start haben. Bis jetzt waren uns die Hände gebunden, die Mannschaft stellte sich praktisch von alleine auf, diese Zeit ist dann endlich vorbei. U19 (A-Junioren) 7. Okt 0Kommentare
  • Spielbericht: ETSC vs Wegberg-Beeck (2-2) 2-2

    Wir konnten uns die für die Pokalschlappe am vergangenen Donnerstag rehabilitieren und gegen den Tabellenzweiten ein glückliches, aber nicht unverdientes Remis erzielen. Uns standen 10 Feldspieler aus unserem Kader zur Verfügung, aus der U17 kamen noch zwei Akteure dazu, die uns unterstützten. In der ersten Halbzeit waren wir etwas besser als der Gegner, zumindest was die Qualität der Torchancen anbetrifft. Den ersten Treffer konnte Raphael Fuchs für uns erzielen, aber postwendend schaffte der Gegner den Ausgleich. Wir spielten aber weiter mutig nach vorn und es war Marvin Neumann, der mit einem fulminanten Schuss den gegnerischen Torwart zum 2-1 überwand. Doch auch danach zeigte der Gegner, das er zu den besseren Teams in der Liga gehört und konnte erneut ausgleichen. In der zweiten Halbzeit wollten wir unsere Fehlerquote minimieren, dies gelang aber nur partiell. Der Gegner drückte uns immer mehr in unsere eigene Hälfte und man konnte erkennen, dass bei dem ein oder anderen Akteur unsererseits die Kräfte schwanden. Wir müssen uns bei unserem Torwart Lars Kreuser bedanken, der einige 1-1 Situationen für sich entschied und uns somit das Remis rettete. In unserer personellen Konstellation war dies eine gute Leistung gegen ein Team, das vor dem Spieltag noch auf Platz 2 rangierte. Jetzt folgt noch das schwere Auswärtsspiel bei Hil Maroc Bergheim und dann sind endlich Ferien. Mit der Zeit werden wieder verletzte, gesperrte und neue Spieler zum Kader stoßen, sodass wir endlich vernünftig trainieren können und ein gewisser Konkurrenzkampf innerhalb der Truppe entsteht. Wir schauen daher durchaus positiv in die Zukunft. Ich denke, dass wir kontinuierlich in der Saison an Qualität gewinnen werden und dann auch mehr Punkte einfahren werden. U19 (A-Junioren) 1. Okt 0Kommentare
  • Niederlage im Pokalhalbfinale

    Spielbericht: Germania Lechenich vs TSC Euskirchen (1-0) 2-0 Wir konnten gestern den Ausfall von 8 Spielern, die alle im Stammspielerbereich anzusiedeln sind, nicht kompensieren. Wir erhielten Unterstützung von der U17, deren Spieler leider auch angeschlagen oder gar nicht spielen konnten. Man konnte von Anfang an merken, dass diese Mixtur nicht harmoniert und dies über 90 Minuten hinweg. Wir konnten uns keine einzige wirkliche Torchance erarbeiten, sodass der Sieg der Germanen in Ordnung geht. Zur besseren Einordnung muss man sagen, dass der Gegner lange nicht das Niveau des vorherigen Pokalgegners Zülpich hatte, wir aber im Vergleich zur Aufstellung gegen die Römerstädter den Ausfall unserer Leistungsträger Mike Schnurpfeil, Alex und Raphael Fuchs nicht verkraftet haben. Wenn auf dem Platz Spieler stehen, die sonst im zweiten Glied sind plus Spieler, die im ersten Jahr B-Jugend aktiv sind und zusätzlich die anderen Spieler, die ein Spiel vielleicht entscheiden können, einen gebrauchten Tag erwischen, dann hat man einfach keine Chance. Über Unzulänglichkeiten im Verhaltensbereich während und nach dem Spiel werden wir natürlich intern reden. Ein Minikader plus eine unglaubliche Verletztenmisere bringt uns momentan in eine äußerst schwierige Situation, die wir nur gemeinsam und mit der richtigen Einstellung bewältigen können. Jetzt den Stab über das Team zu brechen, wäre falsch, in der Saison haben wir trotz etlicher Verletzte ein positives Bild gezeigt und dies wollen wir auch wieder aufgreifen. Am Sonntag stehen uns inklusive Torwart nur 11 Spieler zur Verfügung, vielleicht bekommen wir noch den ein oder anderen aus der U17, was natürlich schwierig ist, da sie gleichzeitig auswärts in Bedburg spielen. Wir müssen sehen, dass wir uns in die Herbstferien retten, denn danach hat sich das Lazarett sicher etwas gelichtet und vielleicht ist der ein oder andere neue Spieler auch spielberechtigt. U19 (A-Junioren) 28. Sep 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen