• ETSC UND KRÄMER SETZEN ZUSAMMENARBEIT NICHT FORT

    Der Fokus ist auf die kommenden Aufgaben gerichtet: Bis zum Saisonende will die U19 um die notwendigen Punkte kämpfen und eine anstehende Qualifikationsrunde vorbereiten. Dennoch stellt der Euskirchener TSC die Weichen der U19 für die neue Saison. Markus Krämer wird die laufende Saison als verantwortlicher Trainer der U19 beenden, jedoch seinen Vertrag beim ETSC nicht verlängern. "Wir hatten ein offenes und faires Gespräch mit Markus und bedauern sehr, dass wir Ihn nicht von einem Verbleib überzeugen konnten, verstehen jedoch vollkommen seine Beweggründe. Die Zusammenarbeit war immer korrekt und von Vertrauen geprägt", sagt der Jugendgeschäftsführer Dirk Esser.  Nach einer insgesamt schwierigen Saison für alle Beteiligten in der Mittelrheinliga bleibt der Fokus auf den Klassenerhalt gerichtet. "Deshalb beenden wir auch gemeinsam die Saison", betont Esser und hält fest, dass "wir bestmöglich den Übergang gemeinsam organisieren." U19 (A-Junioren) 1. Mai 0Kommentare
  • GUTER START INS NEUE JAHR 2018

    Die U19 der Euskirchener TSC Jugend schlägt Viktoria Köln im Halbfinale und gewinnt das Futsal-Masters-2018 des SV Wachtberg. U19 (A-Junioren) 7. Jan 1Kommentar
  • FUBALLGOTT OFFENBAR KEIN EUSKIRCHENER

    Ausgleich in letzter Minute. 3:3 beim FV Wiehl 2000 e.V. Weitere zwei Punkte verschenkt. "Mittlerweile fehlen uns sieben Zähler und die Tabellensituation ist alles andere als erfreulich", resumiert der Übungsleiter der ETSC U19. Dabei zeigte der ETSC gerade in der ersten Hälfte eine sehr gute Leistung. Die Mannschaft kontrollierte das Spiel und gelang immer wieder zu Torchancen. Entsprechend zufrieden äußerte sich Markus Krämer: "Bis auf das Gegentor kurz vor der Pause war das vielleicht die beste Hälfte der Saison." Die Tribüne in Wiehl bebte kurz in der Pause, denn die Euskirchener hatten die Partie noch nicht abgemeldet. Auch in Halbzeit Zwei marschierte der ETSC und drehte das Spiel. In der 56' schoss Hamzza Ayani das 1:1 bevor Stefan Silva Santos nur zwei Minuten später zur zwischenzeitlichen Führung einschenkte. Ergebnis einer sehr willensstarken Phase der Euskirchener. "Eine scheiss Ecke", wie Denis Celik nach dem Spiel sagte, brachte Wiehl zurück ins Spiel: Spielstand 2:2 in der 68' Minute. Mit weiterhin gutem Tempo ging das Spiel weiter. Unsere U19 wollte mehr als nur einen Punkt und gelang durch klasse Combo auf rechts durch Gabriel Paczulla und Sinan Civgen zum Torschuss: Erneut Hamzza Ayani, der den Treffer zum 2:3 schoss. Kollektiver Jubel der gesamten Mannschaft, alle Mann zur Trainerbank. "Das hat mir gezeigt wie sehr wir bei all den Baustellen der bisherigen Saison gemeinsam wollen", sagte Markus Krämer. "Das war für mich als Trainer der vielleicht beste Moment bisher beim ETSC." Das der Fußballgott kein Euskirchener ist, musste die U19 in der letzten Minute der Nachspielzeit erfahren. Wie bereits im Spiel gegen Wenau, kassierten die Kreisstätter den Ausgleich. Äußerst bitter, bedenkt man einen nicht gegebenen Elfmeter sowie ein nicht gegebenens Tor (Abseitsentscheidung der Schiedsrichter) kurz vor Abpfiff. "Wir müssen das jetzt so hinnehmen und weiter arbeiten. Ich habe heute eine klasse Mannschaftsleistung gesehen, die garnichts mit dem aktuellem Tabellenplatz gemein hat. Die Mannschaft muss weiter an sich glauben." Am 3. Dezember geht es weiter. Zu Gast am 11. Spieltag ist Alemania Aachen. U19 (A-Junioren) Samstag, 18. Nov 2017 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen