Abbrechen
Ab jetzt folgen

Anmelden und stets über TSV Germania Windeck e.V. 1. Mannschaft auf dem Laufenden bleiben.

Folgen

1. Mannschaft

Unseren Updates folgen
Folgen

To improve your experience on the site we use cookies. Read more about our cookie policy here. By using our service you approve the use of cookies.

OK
Tabelle
Teams Sp S U N P
1 FC Viktoria Köln 1904 e.V. 40 18 8 14 62
2 TSV Germania Windeck 60 26 14 20 46
3 SV Deutz 05 9 6 2 1 20
4 SC Borussia Lindenthal-Hohenlind 9 5 3 1 18
5 SV Schlebusch 1923 e.V. 9 5 2 2 17
6 SSV Homburg-Nümbrecht 9 5 2 2 17
7 SC Brühl 06/45 8 4 2 2 14
8 FV Bad Honnef 9 3 3 3 12
9 TuS 05 Oberpleis 10 3 2 5 11
10 FV Bonn-Endenich 9 3 2 4 11
11 SV Lohmar 9 2 3 4 9
12 FV Wiehl 2000 10 2 3 5 9
13 SC Fortuna Köln e.V. 10 2 3 5 9
14 FC Leverkusen 9 3 0 6 9
15 VfL Rheinbach 10 2 3 5 9
16 TuS Mondorf 10 0 2 8 2

Spiel

TuS Mondorf

0 - 1
27 Mai 2018
15:00

TSV Germania Windeck

Spielbericht

Spielbericht TuS Mondorf - TSV Germania Windeck

Das schnellste Tor in der Landesliga
TuS Mondorf - TSV Germania Windeck 0:1 (0:1)

Mit dem dritten Sieg in Folge hat die Germania vorzeitig den Verbleib in der Landesliga gesichert. In der Tabelle sind die Jungs von Marcus Voike mittlerweile auf Platz 7 vorgerückt. Die Partie in Mondorf begann mit einem Paukenschlag.
Schon in der ersten Minute erzielten die Windecker das goldene Tor des Tages. Die Stoppuhr zeigte genau 26 Sekunden an, als der A-Jugendliche Andre Meinke das 0:1 erzielte. Er darf sich damit über das schnellste Tor in der Landesliga freuen. In der Folge entwickelte sich bei sehr schwüler Luft eine nicht gerade ansehnliche Partie. Viele unnötige Ballverluste und dumme Fouls vor dem eigenen Strafraum sorgten für Unruhe. Allerdings kamen die Germanen ihrerseits trotzdem zu einigen guten Tormöglichkeiten. Eine davon hatte Meinke, der noch vor der Halbzeit auf den Torwart zulief, der aber seinen Schuss zur Ecke klären konnte. In der Mitte waren Mitspieler frei, sodass ein Querpass hier möglicherweise für ein beruhigendes 0:2 hätte führen können.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Mondorf steckte nicht auf und kämpfte ebenbürtig mit, für die über 40 mitgereisten Fans war die Partie mit zunehmender Spielzeit aber eh nebensächlich und man freute sich auf den Schlusspfiff. Zu erwähnen ist noch ein schöner Angriff von unserem japanischen Duo Ogawa und Naoya. Die Direktabnahme aus der Luft nach schöner Flanke ging aber leider über das Tor. Mit dem Schlusspfiff kam der große Jubel und die Erleichterung. Spontan wurde am Vereinsheim in Dattenfeld noch eine kleine Feier organisiert und am Sonntag können sich alle auf eine Partie ohne Druck im letzten Heimspiel gegen Oberpleis freuen. Mit eingeladen ist die gesamte Jugend und deren Familien. Es wäre toll, wenn auch viele Windecker aus dem Germanen-Umfeld Sportheim dabei sind.

Aufstellung:
Tessarolo, Buchholz, Hombeuel, Zakrzewski, Naoya, Schwarz, Hennecken (87. Koch),
Müller, Blechinger, Ogawa, Meinke (67. Jelliqi)

Vorschau:

Sonntag, 03.06.2018: TSV Germania Windeck – TuS Oberpleis Anstoß 15:00 Uhr

Spiele in dieser Saison

So 19 Nov 2017, 15:15 TSV Germania Windeck - TuS Mondorf 4 - 0