Abbrechen
Ab jetzt folgen

Anmelden und stets über TSV Germania Windeck e.V. 1. Mannschaft auf dem Laufenden bleiben.

Folgen

1. Mannschaft

Unseren Updates folgen
Folgen

To improve your experience on the site we use cookies. Read more about our cookie policy here. By using our service you approve the use of cookies.

OK
Tabelle
Teams Sp S U N P
1 TSV Germania Windeck 15 8 1 6 25
2 FC Pesch 7 6 0 1 18
3 SC Fortuna Köln e.V. 7 5 1 1 16
4 FV Bonn-Endenich 7 4 2 1 14
5 SpVg. Köln-Flittard 7 4 0 3 12
6 SV Schlebusch 1923 e.V. 6 3 1 2 10
7 SC Borussia Lindenthal-Hohenlind 6 3 0 3 9
8 SSV Homburg-Nümbrecht 7 3 0 4 9
9 FC Hertha Rheidt 7 2 3 2 9
10 VfL Rheinbach 6 2 2 2 8
11 FC Viktoria Köln 1904 e.V. 6 2 1 3 7
12 FV Bad Honnef 6 1 2 3 5
13 Heiligenhauser SV 6 1 2 3 5
14 FV Wiehl 2000 6 1 2 3 5
15 SC Brühl 06/45 7 1 1 5 4
16 TuS 05 Oberpleis 6 1 0 5 3

Spiel

FC Pesch

4 - 1
14 Oktober 2018
15:30

TSV Germania Windeck

Spielbericht

Spielbericht FC Pesch - TSV Germania Windeck

Tabellenführer zu stark für junge Germania Mannschaft

FC Pesch – TSV Germania Windeck 4:1 (2:1)

Ein Traumtor von Manuel Schwarz reicht nicht, um den Tabellenführer in Verlegenheit zu bringen.

Es war die 9. Spielminute als Manuel Schwarz von Hodaka Ogawa kurz hinter der Mittellinie angespielt wurde. Manuel Schwarz drehte sich um seinen Gegenspieler, sah, dass der Pescher Torwart viel zu weit vor dem Tor stand und schoss tatsächlich aus rund 45 m zur 1:0 Führung ein. Ein sensationelles Tor, aber leider der einzige Höhepunkt aus Sicht der Germania an diesem Nachmittag.

Pesch zeigte schnell seine Klasse und überrumpelte die Germanen-Abwehr in der 19. Minute mit dem 1:1. Bei dem schnellen Angriff, war die Abwehr einfach überfordert. Ein unglücklicher Rückpass führte bereits in der 24. Minute zum 2:1 für die Gastgeber. Torwart Matteo Tessarolo konnte den Stürmer anschließend nur durch ein Foul im Strafraum bremsen. Der fällige Elfmeter wurde eiskalt verwandelt. Konnte man das Spiel bis zur Halbzeit noch halbwegs ausgeglichen gestalten, war man im zweiten Durchgang schlichtweg chancenlos.

Beim 3:1 für Pesch in der 58. Minute wurde ähnlich schnell kombiniert, wie beim 1:1 und beim 4:1 in der 73. Minute führte erneut ein schlimmer Fehlpass zum Gegentreffer. Leider war an diesem Nachmittag beim Titelfavoriten nichts zu holen. Erschwerend kam hinzu, dass gleich drei Leistungsträger kurzfristig absagen mussten. Thomas Hombeuel plagte eine Adduktorenzerrung, Freddy Göhsl meldete sich krank ab und Marvin Reitz hatte auf der Anreise einen kleinen Verkehrsunfall. Ein wahrlich gebrauchter Tag für Germania....
Weiter geht es dennoch am nächsten Sonntag mit dem nächsten Heimspiel gegen die 2. Mannschaft von Fortuna Köln.



Aufstellung:
Tessarolo, Asgari, Zakrezewski, Bröhl, Hennecken, Ümit (69. Kato),
Ogawa (78. Morioka), Müller, Hillmann, Schwarz, Meinke (46. Isobe)

Sonntag, 21.10.2018, 15:00 Uhr: TSV Germania Windeck – SC Fortuna Köln II