• 1:1 Unentschieden gegen den TSV Urdenbach

    Nach zuletzt zwei Siegen erreichte der SC Unterbach gegen den TSV Urdenbach am Ende ein leistungsgerechtes 1:1 (1:0) Unentschieden. Der SCU begann die Anfangsphase dominant und versuchte das Spiel zu kontrollieren. Gegen den tief gestaffelten Gegner erspielte man sich vor allem in der Anfangsphase ein paar gute Gelegenheiten. Die Erste sollte direkt den Führungstreffer bedeuten. Daniel Mion bediente Janis Pynappel an der Strafraumgrenze, der den Urdenbacher Schlussmann mit einem Schuss in die rechte Ecke zum 1:0 (10.) überwand. Es war nicht das große Offensiv-Feuerwerk wie in Wersten, aber in den ersten zwanzig Minuten bestimmte man die Partie. Baghdad El Bourimi hatte nur zwei Minuten nach dem 1:0 die große Chance zu erhöhen, als Janis Pynappel ihn im Strafraum bediente. Sein Schuss aus 12 Metern verfehlte das Ziel aber knapp. Und nach gut 20 Minuten war es erneut Baghdad El Bourimi, der fast einen Stellungsfehler des Urdenbacher Schlussmannes ausgenutzt hätte, als er etwas überraschend aus gut 25 Metern aufs Tor schoss. Erneut verfehlte er das Ziel nur knapp, der Schlussmann hätte den Ball wohl nicht mehr erreicht (20.). Auf der Gegenseite meldete sich nun Urdenbach das erste Mal an. Ein Angriff über rechts und eine scharfe Hereingabe verfehlte ein Stürmer nur knapp (21.). Mit dieser Chance wirkte es, als fänden die Gäste besser in die Partie. Urdenbach spielte aggressiv und körperbetont, ohne allerdings jemals unfair zu agieren. Mit hohem Laufaufwand und gut gestaffelt ließen sie das Offensivspiel der Hausherren erlahmen, die jetzt kaum noch Räume und somit keinen Weg nach vorne fanden. Allerdings gelang den Gästen auch kaum eine nennenswerte Aktion in Hälfte eins, so dass es für den Zuschauer kein sehr attraktives Spiel war. Die einzige, weitere nennenswerte Chance war eine verunglückte Flanke von Sven Gehrmann, die von der rechten Seite direkt Richtung Tor flog und den Torwart zu einer Parade zwang (30.). Ansonsten spielte sich viel im Mittelfeld beider Mannschaften ab, so dass es zur Pause beim 1:0 blieb. Nach dem Wechsel suchten die Urdenbacher verstärkt den Weg nach vorne. Der SCU war in dieser Phase zu passiv, verlor die Spielkontrolle gegen die laufstarken Gäste. Eine erste Offensivaktion über links leitete die Drangphase der Urdenbacher ein. Der Schuss verfehlte sein Ziel und ging am langen Eck vorbei (48.). Der SCU hatte jetzt ein wenig Mühe, was auch zwei nacheinander folgende Ecken der Gäste (50.) unterstrichen. Beide Ecken konnten aber geklärt werden. In der 55. Minute der Ausgleich, der sich angedeutet hatte. Ein Freistoß von der rechten Seite segelte in den Strafraum. Der Ball wurde unglücklich zu einem Urdenbacher Spieler geklärt, der sofort aus 12 Metern abschloss und das Leder im Tor zum 1:1 (55.) versenkte. Keeper Marcel Aust war zwar noch dran, konnte den Treffer aber nicht mehr verhindern. Nach dem Ausgleich gelang es den Hausherren immerhin wieder, mehr Spielkontrolle zu erlangen. Aber gegen den gut gestaffelten Gegner fand man heute selten eine Lösung. Es fehlte die Schnelligkeit im Passspiel oder aber der Ball wurde zu lange gehalten, so dass die Urdenbacher immer wieder stören konnten. Deren gelegentlichen Konter wurden zum Großteil nicht konsequent zu Ende gespielt oder durch die aufmerksame Abwehr des SCU immer noch rechtzeitig unterbunden, so dass es kaum noch zu nennenswerten Torchancen kam. Eine Ecke nach 70 Minuten durch Tobi Schössler stellte noch einmal eine gefährliche Aktion dar. Der Ball erreichte Janis Pynappel, der das Leder per Brust annahm und dann aufs Tor schoss. Der Ball wurde abgefälscht und dann durch eines der zahlreichen Urdenbacher Beine aus dem Strafraum befördert. Zum Ende hin begnügte sich der Gast mit dem Unentschieden, dem SCU fehlte heute die letzte Überzeugung das Spiel noch zu gewinnen. So blieb es beim 1:1 Unentschieden, mit dem beide Teams gut leben können. Es war sicherlich keine Glanzleistung des SCU, aber der TSV Urdenbach bewies einmal mehr, dass er eben nicht zur Laufkundschaft in der Kreisliga A gehört. Dennoch muss man sagen, dass der Saisonstart mit 7 Punkten aus den ersten 3 Spielen vollauf geglückt ist. 1. Mannschaft vor 16 Tagen 0Kommentare
  • 2. Sieg im zweiten Spiel

    Mit 4:2 konnte der SC Unterbach auch das zweite Spiel der Saison in Wersten gewinnen und bestätigt zeitweise seine gute Form aus dem ersten Spiel. Die Anfangsphase dominierten die Gäste. Wersten kam überhaupt nicht ins Spiel und der SCU drängte von Minute eins auf die Führung. Ein abgefälschter Ball landete bei Tobias Schössler, der die erste Chance des Spiels besaß, aber am Werstener Torwart scheiterte (1.). In der fünften Minute verpasste Janis Pynappel eine Hereingabe von Tobias Schössler nur knapp. Wenig später war erneut Schössler nach Zuspiel von Gehrmann frei und versuchte es dieses Mal mit einem Heber, der auf dem Tornetz landete (8.). So ging es munter weiter, der Führungstreffer wollte aber nicht fallen. Sowohl Schössler, der aus gut 14 Metern am Tor vorbeizielte (11.) als auch David Eberle, der bei einer Hereingabe von Baghdad El Bourimi einen Schritt langsamer als der Torwart war (13.), verpassten einen Treffer. Nach der wilden Anfangsphase nahmen die Gäste etwas Tempo raus und die Werstener fanden langsam ins Spiel und kamen ihrerseits zu Chancen. In der 22. Minute war es Marcel Aust, der bei einem Angriff über rechts mit einer starken Parade das 1:0 verhinderte, welches den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte. Doch die Partie wurde nun etwas ausgeglichener. Der SCU versuchte zwar die Spielkontrolle zu behalten, agierte dabei aber zeitweise sehr fahrlässig und erlaubte sich einige, unnötige Fehlpässe. Die Hausherren kamen zu weiteren Chancen. Einem Kopfball nach Flanke von rechts fehlte es an Kraft und stellte Torwart Aust vor keine Probleme (30.). Wenig später wäre er aber machtlos gewesen, als ein Spieler viel zu leicht über links bis in den Fünf-Meter-Raum kam. Sein Querpass konnte aber noch entscheidend geblockt werden (31.). In diese Phase, in der Wersten richtig im Spiel anzukommen schien, konnte der SCU in Führung gehen. Eine Ecke von Baghdad El Bourimi segelte in den Fünfer. Sven Gehrmann und der Werstener Schlussmann wollten zum Ball, verpassten aber beide. Nutznießer war Janis Pynappel, der am zweiten Pfosten zum 0:1 einschob (32.). Das Tor gab nicht die gewünschte Sicherheit und es blieb jetzt ein hektisches Spiel. Daniel Mion scheiterte mit einem Schuss aus 14 Metern am gut aufgelegten Werstener Torwart (40.). Auf der Gegenseite zeigte Marcel Aust, dass er auch einen guten Tag hatte und parierte einen scharfen Schuss aus gut acht Metern mit einem tollen Reflex (41.). Der SCU fand aber gerade offensiv immer wieder eine Lösung und legte im Gegenzug nach. Nach einem Ballgewinn im Aufbauspiel der Hausherren landete der Ball bei Daniel Mion, welcher Tobias Schössler halblinks bediente. Dieser nutzte endlich eine Chance und traf zum 0:2 (42.). Und eine Minute später klingelte es erneut. Baghdad El Bourimi war auf der linken Seite durch. Er bediente den frei stehenden Daniel Mion, der sich nicht lange bitte ließ und die 0:3 (43.) Halbzeitführung erzielte. Mit der beruhigenden Führung ging es in Hälfte zwei, aber der SCU agierte weiterhin fahrig. Vor allem wartete man nicht auf sich bietende Räume sondern spielte weiter offensiv nach vorne. Damit ließ man Wersten ohne Not zurück ins Spiel kommen. Beim 1:3 konnte ein Spieler eine Flanke von der rechten Seite vollkommen unbedrängt zum 1:3 ins Tor köpfen (55.). Der Unterbacher Anhang verstand wenig später die Welt nicht mehr, als der SCU nach vorne drängte und bei einer 1:3 Führung in einen Konter der Werstener rannte, die auf 2:3 (58.) verkürzten. Doch trotz aller fehlenden Cleverness am heutigen Tag fand der SCU immer eine Antwort in der Offensive. Verpasste Tobias Schössler zunächst nach einem Abschlag von Marcel Aust nur knapp den Ball (60.), machte er es wenig später besser. Sven Gehrmann eroberte den Ball gegen nun offensiv agierende Hausherren. Er passte direkt in die Spitze auf Schössler, der dieses Mal die Nerven behielt und zum 2:4 (68.) traf. Die Partie beruhigte sich in der Folge etwas. Wersten bemühte sich, es fehlte aber wohl der Glaube an eine Wende. Erst in der Schlussphase gab es noch einmal Chancen. In der 86. Minute rettete Timo Schäfer in höchster Not nach einem Querpass auf der Linie. Eine Minute später hatten die Gastgeber noch einmal eine gute Kopfballmöglichkeit, die aber neben dem Tor landete (87.). In der Nachspielzeit hätte der SCU einen weiteren Treffer erzielen können. Aber Sven Gehrmann – nach einem Einwurf von Daniel Mion – scheiterte alleine vor dem Tor am Werstener Schlussmann (90.+2.), der auch zwei Minuten später einen Schuss vom eingewechselten Julian Battenstein entschärfen konnte (90.+4.). So blieb es beim 2:4. Ein verdienter Sieg für den SCU, der durchaus hätte höher ausfallen können. Andererseits hätten die zahlreichen Abspielfehler und teilweise die Sorglosigkeit in der Abwehr dazu geführt, dass man dieses Spiel noch aus der Hand gegeben hätte. Dieses gilt es abzustellen, um weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben. 1. Mannschaft 27. Aug 0Kommentare
  • 6:2 Heimsieg im ersten Saisonspiel gegen TUS Gerresheim

    Dem SC Unterbach gelingt ein Einstand nach Maß. Im ersten Saisonspiel konnte der TUS Gerresheim nach einer von beiden Seiten sehr guten Partie am Ende deutlich mit 6:2 (2:0) bezwungen werden. Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer von Beginn an ein unterhaltsames Spiel auf hohem Niveau. Beide Teams suchten den Weg in die Offensive und investierten viel. Klare Torchancen blieben in der Anfangsphase zwar aus, aber das Tempo, dass beide Seiten gingen, war sehr hoch. Die erste gute Gelegenheit hatte der SCU nach ca. 20 Minuten. Janis Pynappel führte einen Freistoß schnell aus und setzte Tobias Schössler in Szene, der frei auf das Tor der Gerresheimer zustürmte. Im eins gg. eins war der TUS Schlussmann aber nicht zu bezwingen. Ein paar Minuten später forderte man auf Unterbacher Seite einen Elfmeter, als Baghdad El Bourimi im Strafraum gefoult wurde (26.), der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Auf der Gegenseite hatte der TUS seine erste richtig gute Chance nach einer halben Stunde, als man nach Ballgewinn im Aufbauspiel der Unterbacher eine 3 zu 1 Überzahl hatte. Der Angriff wurde schlecht ausgespielt und endete in einem schwachen Abschluss. Eine Minute später wurde Marcel Aust zu einer starken Parade gezwungen, als er einen 18 Meter Schuss aus dem Winkel fischte. Dann waren erneut die Hausherren dran. Tobias Schössler war es wieder, der einen langen Ball aus stark abseitsverdächtiger Position annahm und Richtung Tor eilte. Er behielt die Übersicht und legte für David Eberle auf, der aus gut 12 Metern zur 1:0 (36.) Führung traf. Die Gäste reagierten sofort und drängten auf den Ausgleich. In der 38. Minute hatte der SCU das Glück des Tüchtigen, als ein Kopfball an dem Innenpfosten landete. Timo Bischoff beförderte das Leder aus der Gefahrenzone. Der TUS drängte jetzt auf den Ausgleich, wurde aber kurz vor der Pause kalt erwischt. David Eberle setzte auf rechts Daniel Mion gekonnt in Szene. Dessen Hereingabe wurde schlecht verteidigt. Der Ball landete bei Baghdad El Bourimi, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und sicher zur 2:0 (45.) Halbzeitführung verwandelte. Nach dem Wechsel ging die Partie munter weiter. Der TUS versuchte es direkt mit drei Wechseln zur Pause und suchte den Weg nach vorne. In der 52. Minute waren die Gäste über rechts durch, aber die Hereingabe fand keinen Empfänger, so dass der SCU im zweiten Anlauf klären konnte. Das große Plus der Unterbacher war aber heute die Effektivität. Mit dem ersten guten Angriff der zweiten Hälfte erhöhte man auf 3:0. Daniel Mion war über links frei und spielte zu Tobias Schössler, der zentral vor dem Tor stand. Erneut legte Schössler für den frei stehenden David Eberle auf, der stark zum 3:0 abschloss (55.). Das Spiel wurde nun zeitweise etwas ruppig und der Spielfluss litt darunter erheblich. Der TUS steckte nicht auf, was auf der anderen Seite Räume für Konter bot. In der 62. Minute wäre fast der Anschluss gefallen, als ein Spieler über die linke Seite durch war. Die präzise Hereingabe lenkte aber Eddi Ziegler mit einer starken Aktion vor einem freistehenden Spieler über die Latte. Der SCU blieb vorne eiskalt und schlug nur fünf Minuten später wieder zu. Tobis Schössler erlief auf der linken Seite einen langen Ball. Der Ball hatte wohl die Seitenlinie überquert, aber das Spiel lief zur Überraschung der TUS-Spieler, die auf einen Pfiff warteten, weiter. Schössler nutzte dies aus und spielte eine präzise Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo Daniel Mion zum 4:0 (67.) zur Stelle war. Diese Aktion sorgte erneut zeitweise für Unruhe auf dem Feld. Es ist den Gästen hoch anzurechnen, dass diese weiter den Weg nach vorne suchten und endlich auch belohnt wurden. Ein starker Antritt über rechts und eine gute Hereingabe bedeuteten das 4:1 (71.). Und Gerresheim legte nur drei Minuten später nach, als ein langer Ball in den 16er segelte und ein Gästeakteur einen Tick schneller als Keeper Aust war. Er stocherte den Ball zum 4:2 (74.) in die Maschen. Der SCU präsentierte sich nach den Gegentreffern aber wieder stabil und hielt dagegen. Eddi Ziegler spielte gut 10 Minuten vor dem Ende einen Ball in den Lauf von Daniel Mion, der den Torwart mit einem Heber zum 5:2 (82.) bezwang. Damit war die Partie entschieden. Der eingewechselte Imad Omairatte erhöhte nach wiederholtem Zuspiel von Tobias Schössler auf 6:2 (85.). In der Schlussminute hätte Martin Mecikiewicz eine Hereingabe nach einem Freistoß fast noch zu einem weiteren Treffer genutzt, seine Direktabnahme landete aber an der Latte. Eine starke Leistung der Hausherren gegen einen starken Gegner. Vor allem die Effektivität im Abschluss machte heute den Unterschied und bescherte dem SCU einen perfekten Auftakt. Es gilt nun diese Leistung im nächsten Spiel in Wersten zu bestätigen. 1. Mannschaft 20. Aug 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen