• Tabellenführung zum Jahresabschluss

    Am Sonntag bestritt das Herren Kleinfeldteam der Dragons seinen letzten Spieltag des Jahres 2017. In zwei intensiven Spielen konnten die Bonner sechs weitere Punkte einfahren und sich die Tabellenführung sichern. Erste Hälfte rettet am Ende den Sieg gegen BSV Roxel Im ersten Spiel des Tages traf der amtierende Deutsche Meister auf den Kleinfeld-Regionalliga Neuling aus Roxel. Trotz dieser (auf dem Papier) klaren Rollenverteilung, war von der, ebenfalls mit Bundesligaspielern bestückten, Mannschaft aus Westfalen mit deutlicher Gegenwehr zu rechnen. Umso überraschender war, dass sich die Dragons in der ersten Hälfte einen komfortablen Vorsprung von 5 Toren herausspielen konnten. Den Auftakt des Torreigens machte Max Diehl, der nur noch den Schläger in den scharfen Pass von Eugen „Jeff“ Friesen halten musste. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Roxel, waren es jeweils zweimal Antti Wolk und Jeff sowie ein weiteres Mal Max Diehl, die den 6:1 Pausenstand herstellten. Zwar stellte man in der Pausenansprache klar, dass man sich nicht auf diesem Vorsprung ausruhen dürfe und noch nichts gewonnen sei, trotzdem lief die zweite Hälft aus Bonner Sicht nicht wirklich nach Plan. Nach acht Minuten hatte der BSV Roxel auf 6:4 verkürzt, bevor Florian de Lamboy den siebten Bonner Treffer nachlegte. Die Westfalen gaben nicht auf, verkürzten erneut auf 7:5, woraufhin Antti Wolk den alten Abstand wieder herstellte – 8:5. Am Ende wurde es ganz schön eng, denn Roxel kam bis auf ein Tor heran (8:7). Glücklicherweise konnte Jeff eine Minute vor Abpfiff noch zum 9:7 einnetzen, denn auch Roxel traf noch genau ein weiteres Mal, sodass nach 40 Minuten der 9:8 Sieg und die ersten drei Punkte zu verbuchen waren. Hart erkämpfter Sieg gegen Bielefeld Im zweiten Spiel wartete Tabellenführer BTG Teutonia Bielefeld auf die Bonner Dragons. Auch diesmal machte Bonn den Auftakt und erzielte durch Jeff das 1:0. Danach verfiel man jedoch in eine Schwächephase, die die Teutonia nutzte, um mit 1:2 in Führung zu gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Bielefeld weiter auf 1:4. Trotz des Rückstandes bauten sich die Bonner Spieler jedoch gegenseitig auf und feuerten sich von der Bank aus an. So war es Tobias Hesse, der in der 27. Minute mit dem 2:4 die Wende einläutete. In der Folge drehten die Dragons durch zwei Tore von Antti Wolk und ein weiteres Tor von Jeff zum 5:4. Die Teutonia konnte zwar nochmals ausgleichen, Bonn ließ sich jedoch nicht ausbremsen und hielt weiter aufs Bielefelder Tor zu. Durch zwei weitere Treffer von Antti Wolk sowie je ein weiteres Tor von Tobias Hesse und Jeff zogen die Dragons weiter davon und gewannen am Ende deutlicher als gedacht mit 9:5. Mit den sechs hart erkämpften Punkten konnte sich das Bonner Kleinfeldteam kurz vor Jahresende noch die Tabellenführung sichern und ist weiterhin auf Playoffkurs. Für Bonn spielten: Florian de Lamboy, [C] Eugen Friesen, Antti Wolk, Moritz Braun, Tobias Hesse, Max Diehl, [T] Fynn-Lennart Klapkarek Herren Regionalliga (Kleinfeld) Dienstag, 19. Dez 2017 0Kommentare
  • Vier Punkte für Kleinfeld Herren

    Am gestrigen Samstag (18.11.2017) ging es für die amtierenden Deutschen Kleinfeldmeister zum zweiten Spieltag nach Bergisch Gladbach. Die aufgrund von Verletzungen und anderweitigen Verpflichtungen nur mit fünf Feldspielern und Torhüter angereisten Dragons, mussten sich im ersten Spiel dem ebenfalls nur mit einer Rumpftruppe vertretenen TSV Hochdahl stellen. Nach einem schnellen ersten Tor durch Kleinfeldveteran Eugen "Jeff" Friesen antwortete Hochdahl nur drei Sekunden nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleichstreffer. In der Folge erhöhte Bonn zunächst durch Tobi Hesse und anschließend zweimal durch "Jeff" auf 4:1. Der NRW-Meister aus dem Neandertal zeigte sich jedoch kämpferisch und erzielte in der elften Spielminute den 4:2 Anschlusstreffer. Nun machten sich bei beiden Teams bereits die geringen Wechselmöglichkeiten bemerkbar - das Spiel wurde langsamer und deutlich unsauberer. So verging der Rest der ersten Spielhälfte ohne weitere Tore. Nach der kurzen Verschnaufpause ging es immer noch körperlich hart aber auch wieder mit etwas mehr Drang zum Tor weiter. Diesmal konnte Hochdahl den ersten Treffer der Halbzeit markieren - nur noch 4:3. Bonn blieb allerdings dran und stellte in Minute 26 durch Moritz Braun den alten zwei Tore Abstand wieder her. Mit fortschreitender Spieldauer machten sich aber wieder die konditionellen Defizite bemerkbar, die sich vor allem in Fehlpässen und zu langsamem Umschaltspiel zeigten. Der TSV machte in dieser Phase mehr aus den sich ergebenden Kontermöglichkeiten und drehte so zwischen der 30 und 34 Spielminute die Partie - 5:6 Rückstand aus Bonner Sicht. Die Hochdahler Führung währte jedoch nicht lange, denn nur acht Sekunden später glich Tobi Hesse wieder zum 6:6 aus. In den letzten sechs Minuten der regulären Spielzeit vermochte keine der beiden Mannschaften das Spiel für sich zu entscheiden und so ging es ins Sudden-Death. Ausgerechnet jetzt verpennte Bonn den Start. Direkt nach dem Bully stimmte die Zuordnung nicht und Hochdahl konnte 2-gegen-1 aufs Bonner Tor ziehen. Der erste Schuss wurde noch abgeblockt, fiel dem Hochdahler Spieler jedoch direkt wieder vor den Schläger, zweiter Abschluss, Tor - 6:7 Niederlage in der Verlängerung aber immerhin einen Punkt geholt. Zum zweiten Spiel gegen die TV Refrath Tigers bekam man dann personelle Verstärkung in Form der nachgereisten U17-Trainer Lucas Grünewald und Niklas Berens. Den besseren Start in die Partie erwischten jedoch die Gastgeber von TV Refrath, die durch Kai Willems (Flügelflitzer bei den Dragons in der 2. Bundesliga) das 0:1 erzielten. Die Bonner Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten, dann glich zunächst Moritz Braun aus und "Jeff" erhöhte auf 2:1 für Bonn. Ende der ersten Hälfte erhielt Refrath dann eine 2-Minuten Strafe wegen eines Wechselfehler, die Bonn zunächst jedoch nicht verwerten konnte. Erst zu Beginn der zweiten Hälfte nutze Niklas Berens die andauernde Überzahl und erhöhte auf 3:1. Nachdem man das erste Spiel gegen Ende unglücklich aus der Hand gegeben hatte, wollte man nun nichts mehr anbrennen lassen. Dies galt v.a. für "Jeff" der in der Folge mit drei aufeinanderfolgenden Treffern auf 6:1 erhöhte. In den letzten drei Minuten der Partie ging dem ein oder anderen dann doch wieder ein wenig die Kraft aus und so nutzte Refrath noch drei Konter aber auch "Jeff" machte noch seinen fünften Treffer - Endstand 7:4 für die Dragons. Nach dem zweiten Spieltag steht Bonn damit drei Punkte hinter Tabellenführer Teutonia Bielefeld auf Platz zwei, punktgleich mit dem TSV Hochdahl. Die Kleinfeld Regionalliga bleibt also weiterhin äußerst spannend. Für Bonn spielten: David Vent [T/K], Eugen "Jeff" Friesen, Tobias Hesse, Moritz Braun, Benedikt Orth, Lucas Grünewald, Niklas Berens, Max Diehl Herren Regionalliga (Kleinfeld) Sonntag, 19. Nov 2017 0Kommentare
  • Licht und Schatten zum Kleinfeld-Saisonauftakt

    Am gestrigen Samstag startete das Kleinfeld-Team der Dragons nach dem Gewinn des sechsten Deutschen Meistertitels in die neue Saison. Trotz des frühen Aufbruchs nach Bielefeld fand die Mannschaft gut ins erste Spiel gegen die TV Refrath Tigers. Max Pletziger eröffnete das Spiel direkt mit einem Blitzstart und netzte bereits im ersten Turn zum 1:0 ein. Gegen einen sehr defensiv agierenden Gegner kamen die Bonner in der Folge zu vielen sehenswerten Chancen, von denen jedoch bei weitem nicht alle den Weg ins Refrather Tor fanden. Trotzdem stand es zur Halbzeit 5:0 aus Sicht der Dragons. Auch in der zweiten Hälfte bestimmte der amtierende Meister das Spiel. Leider war die dritte Bonner Reihe in einer Situation zu weit weg vom Gegenspieler, was Goalie David Vent den Shutout verhagelte. Nach 40 Minuten gewann Bonn trotzdem souverän mit 10:1, dabei erzielten Max Pletziger und Jannik Heinen je einen Hattrick, Maximilian Kolbeck und Eugen „Jeff“ Friesen trafen jeweils zweimal. Im zweiten Spiel des Tages erwartete die Dragons das deutlich härtere Match gegen die BTG Teutonia aus Bielefeld. Gefährliche Torchancen konnte man sich nun nur noch in geringer Zahl erarbeiten und offenbarte gleichzeitig in der Defensive des Öfteren Schwächen in Zuordnung. So stand es zur Halbzeit 1:4 für Bielefeld. Den einzigen Bonner Treffer erzielte erneut Jannik Heinen. Auch in den zweiten 20 Minuten hatte die Teutonia den deutlich besseren Start und erhöhte auf 1:7 Nachdem Jannik Heinen und Jeff die Anschlusstreffer zum 3:7 erzielen konnte, nahm Bonn eine Auszeit und nahm danach Goalie Davd Vent zu Gunsten des vierten Feldspielers vom Feld. Vielleicht hätte man dieses Mittel bereits früher ziehen sollen, denn bereits nach vier Sekunden in Überzahl klingelte es im Bielefelder Kasten (Torschütze Jeff). 13 Sekunden nach Wiederanpfiff verkürzte Max Pletziger auf 7:5. Nachdem jedoch Bielefeld kurz darauf mit einem Weitschuss ins leere Bonner Tor traf, war „der Drops gelutscht“. Abschließend traf zwar noch Lucas Grünewald zum 6:8, dies war jedoch zugleich der Endstand. Somit steht unterm Strich ein gemischter Saisonstart und mit der Titelverteidigung im Blick muss man sich in den kommenden Spielen gegen die größten Konkurrenten Bielefeld und Hochdahl deutlich steigern. Für Bonn spielten: Jannik Heinen, Lucas Grünewald, Eugen Friesen, Max Diehl, Jakob Grau, Max Pletziger, Julian Bamberg-Siebert, Tobias Hesse, Maximilian Kolbeck [C], David Vent [T] Herren Regionalliga (Kleinfeld) Sonntag, 1. Okt 2017 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen