• SV Adler - 1.FC Marzahn 2:4 (2:2)

    SV Adler - 1.FC Marzahn 2:4 (2:2) Trotz sommerlicher Hitze boten wir 14 Mann auf, Rekord in dieser Saison. Michi und Puschi mussten verzichten, dennoch Dank für Eure Bereitschaft. Eigentlich sollte so ein Wechselpotential bei diesen Temperaturen ein Vorteil sein, zumal der Gegner nur mit einem Auswechselspieler anreiste. Von diesem Kapazitätsvorteil war das gesamte Spiel über leider nichts zu sehen. Es begann eigentlich ganz verheißungsvoll, in der 2.Minute bereits die Führung durch Ritschi nach schönem Zuspiel von Fränky. Gegen den Torjäger von Marzahn war Ritschi dann leider zwei mal etwas indisponiert und schon lag man zurück. Adler wirkte müde, ideenlos und eine mangelhafte Laufbereitschaft gepaart mit fehlender Spritzigkeit tat sein übriges. Ein Lichtblick war der Ausgleichstreffer von Fränky nach Doppelpass mit Pitti, so ging es torgleich in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel fand Adler kein Mittel gegen die robust agierenden Marzahner. Dank des resolut pfeifenden Schiedsrichters gab es keine nennenswerten Eskalationen. Nach einem mit dem Arm abgewehrten Torschuss, verwandelte Marzahn per Strafstoß zum 2:3. Eine weitere Einzelaktion des Marzahners Torjägers reichte für dessen vierten Treffer an diesem Abend. Adler konnte zwar noch einen Lattentreffer von Ralph verbuchen, aber es reichte vorne und hinten nicht, um Marzahn noch gefährlich werden zu können. Ein enttäuschender Abend, der auch offenbarte, dass Adler im Endspurt der Saison sowohl physisch wie auch mental etwas die Puste ausgeht. Die Doppelbelastung einiger mit 40er und 50er Spielen mag ein Grund sein, die geringe Trainingsbeteiligung sicherlich ein anderer. Für die letzten beiden Saisonspiele sollten wir wieder versuchen mit der nötigen Anspannung und mehr Biss aufzulaufen. Wäre schade, wenn wir unsere grandiose Rückrunde so ausklingen lassen müssten. Tore: Ritschi, Fränky F.Rischko Ü50 30. Mai 0Kommentare
  • BSV Oranke - SV Adler 3:0 (2:0)

    BSV Oranke - SV Adler 3:0 (2:0) Was war da los? Viele hätten ein anderes Ergebnis erwartet. Vielleicht wurde das Spiel nicht ernst genommen, nach dem Motto, wird schon klappen wie beim 4:2 des Abbruchspiels. Oranke schien sich defensiv verstärkt zu haben, stand hinten sicherer und hatte einen Keeper mit einem ganz starken Tag. Bei Adler hingegen lief nicht viel zusammen, wenig Laufbereitschaft, viele unnötige Ballverluste und Fehlpässe. An diesem Abend passte es einfach nicht, trotz aller Bemühungen. Beim Ballbesitzanteil lag Adler vorn, auch das Eckballverhältnis lag bei gefühlten drei zu eins Verhältnis für Adler. Drei hochkarätige Chancen in der ersten Halbzeit wurden vom starken Keeper vereitelt, stattdessen fingen wir uns über zwei schnelle Konter die Gegentore ein. Auch die zweite Halbzeit war von Adlers Angriffsbemühungen geprägt, Latte, Pfosten alles war dabei, nur kein Tor. Entweder war beim Keeper Endstation oder ein Abwehrspieler verhinderte die noch so guten Einschussmöglichkeiten in letzter Sekunde. Oranke hat stark verteidigt und mit schnellem Umschaltspiel die Tore clever herausgespielt. Es war eines dieser Spiel, bei dem Adler noch stundenlang auf das Tor hätte anrennen können, ohne eines zu erzielen. Wenn kein Akteur seine Normalform erreicht, braucht man sich nicht wundern, 90% reichen eben nicht immer. Tore: keins F.Rischko Ü50 19. Mai 0Kommentare
  • SV Adler - Berliner SV 8:3 (5:0)

    SV Adler - Berliner SV 8:3 (5:0) Nachtrag zum Oranke-Spiel. Wie nun feststeht, wird das Spiel neu angesetzt. In meinen Augen eine Frechheit vom BFV, nicht nur dass unsere 4:2 Führung nach dem verfrühten Abpfiff des Schiris unter den Tisch gekehrt wird, nein, auch das Spiel wird nicht auf neutralem Boden angesetzt sondern Oranke hat erneut Heimrecht. Wir müssen unverschuldet wieder den Weg an dem Freitagabend vor dem Pfingstwochenende auf uns nehmen. Eine absolut einseitige Benachteiligung von Adler!!! Soviel dazu. Gegen BSV konnten wir mit kompletter Belegschaft aus dem Vollen schöpfen. Dank einer ersten starken Halbzeit mit ansehnlichem Kombinationsfussball konnte Adler durch Fränky, Pedro, Ralph, Manu und Michi eine komfortable 5:0 herausarbeiten. Seltsamer Weise gab es nach Wiederanpfiff einen Bruch im Adlerspiel. Ließ man sich einlullen durch die sichere Führung im Rücken oder konnte die Anspannung einfach nicht hochgehalten werden? BSV hatte in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit seine stärkste Phase und kam mit drei Treffern gefährlich nahe ran. Andi, der wieder mit starken Paraden glänzte, war bei den Gegentreffern chancenlos. Teilweise konnte BSV trotz Adler-Überzahl zum erfolgreichen Torabschluss kommen. Aber Adler legte rechtzeitig die laxe Einstellung ab und konnte durch Manu, Pedro und Fränky toremäßig nochmal nachlegen. Ein verdienter Sieg von Adler mit einer überzeugenden Leistung, die durch die kleine Schwächephase mit vermeidbaren Gegentoren eine kleine Trübung erfährt. Tore: 2x Fränky, 2x Pedro, 2x Manu, Ralph, Michi F.Rischko Ü50 9. Mai 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen