• SV Adler - BSC Marzahn 3:1 (1:1)

    SV Adler - BSC Marzahn 3:1 (1:1) Obwohl uns Pedro wegen Rippenbrüchen und eines vermuteten Kreuzbandrisses längere Zeit nicht zur Verfügung stehen wird (wir wünschen Dir an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung), konnten wir mit 11 Mann antreten. Trotz einiger Blessuren stellten sich alle in den Dienst der Mannschaft, mit Puschi und Martin können wir jedoch maximal nur noch 13 Mann aufbieten. Wird eine schwere Saison, hoffentlich gibt es keine weiteren Langzeitverletzte. Mit dem Rückkehrer aus der Landesliga erwartete uns kein leichter Gegner. Die letzte Begegnung endete für uns wenig schmeichelhaft (7:0 Niederlage). Marzahn begann druckvoll, unterstützt von etwas indisponierten Adlern. Wohlgesonnene würden von einem verhaltenen Auftakt sprechen, Kritiker würden eine ausgeprägte Schlafmützigkeit konstatieren. Adler stand schlecht an den Gegnern und so war der Rückstand nach 5 Minuten beinahe zwangsläufig. Aber eine gute Eigenschaft der Mannschaft ist es, dass sie die Nerven behält und sich konzentriert in ein Spiel zurück kämpfen kann. Nach einigen Umstellungen klappte die Zuordnung besser und Marzahn kam kaum noch zu Chancen. Kurz vor der Pause konnte Tommy nach klasse Zuspiel von Fränky souverän einnetzten. In der zweiten Halbzeit bekamen wir die läuferischen und spielerischen Qualitäten von Marzahn zu spüren. Einige hochkarätige Chancen konnte Andi mit starken Paraden vereiteln oder Marzahn vergurkte die Möglichkeiten selbst. Adler stand notgedrungen defensiver und verlegte sich auf Konter. Einen Konter nutzte Fränky zur 2:1 Führung. Marzahn versuchte nun noch eine Schippe drauf zu legen, Adler stand hinten drin und wehrte die Angriffe vielbeinig ab. Nach einem schnellen Konter, bei dem Holger den Ball schön quer legte, traf Ralpf leider nur die Latte. Mit der fast letzten Aktion des Spiels konnte dann Sugarboy Manu die Ecke von Ali direkt per Kopf verwandeln. Damit war der Sack zu. Ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen, Adler war mit Toren zur rechten Zeit vielleicht etwas abgezockter, hatte zugegebener Maßen auch einiges Glück an diesem Abend. Ich bin mir dennoch sicher, dass Marzahn am Ende der Saison bestimmt im oberen Tabellendrittel zu finden sein wird. Tore: Tommy, Fränky, Manu F.Rischko Ü50 12. Sep 0Kommentare
  • Pokal: SV Adler - 1.FC Schöneberg 6:1 (1:1)

    SV Adler - 1.FC Schöneberg 6:1 (1:1) Pokalspiel gegen den Landesligisten 1.FC Schöneberg. Beide Mannschaften boten lediglich 9 Spieler auf. Adler begann konzentriert, versuchte die Positionen zu halten und sicher zu stehen. Schöneberg mühte sich Druck zu erzeugen und Torchancen zu kreieren. Doch die Abwehrriege um Martin, Tommy und Holger mit Keeper Puschi erwies sich als standfest und ließ kaum etwas zu. Das Mittelfeld mit Ralph, Ali und Pedro störte effizient den Schöneberger Spielaufbau und konnte durch schnelles Umschalten Fränky bzw. Michi vorne bedienen. Etwas glücklich fiel der Führungstreffer als Tommy Michi im Strafraum hoch anspielte und Michi einen Kopfball andeutete, den er aber nicht traf und damit den Torwart derart irritierte, dass dieser Tommys Anspiel ins Tor durchließ. Schöneberg drängte auf den Ausgleich, der kurz vor Halbzeit nach einer Einzelaktion bewerkstelligt wurde. Kurz zuvor verletzte sich noch Pedro und musste leider aufgeben. Adler behielt die Ausrichtung bei, stand defensiv sicher und setzte auf Konter. Schöneberg, sicherlich nicht in Bestbesetzung angereist, unterliefen nun häufiger Fehler beim Zuspiel, die von Adler in schnelle Vorstöße umgesetzt wurden. Hier konnte besonders Ralph mit seiner Schnelligkeit immer wieder für Überzahl vor des Gegners Tor sorgen. Ralph konnte dann auch mit 2 Treffern die verdiente 3:1 Führung realisieren. Bei Schöneberg war nun der Wille zur Gegenwehr stark reduziert und Adler setzte seine Überlegenheit mit tollen Kombinationen in weitere Tore um. Fränky, Tommy und mit dem Schlusspfiff nochmal Ralph machten einen 6:1 Sieg perfekt. Wobei Tommy mit seinem Pfostenknaller auch noch etwas Pech hatte. Super Leistung auch von Puschi, der sich seit der ersten Halbzeit mit Leistenproblemen herumschlug und sich kaum noch bewegen konnte, aber die Zähne zusammen biss und bis zum Abpfiff durchhielt. Ein verdienter Sieg mit einer taktischen, kämpferischen und spielerischen Meisterleistung. Gratulation, Männer. Ein wirklich herausragendes Match von allen Spielern. Tore: 3x Ralph, 2x Tommy, Fränky F.Rischko Ü50 6. Sep 0Kommentare
  • Pokal:

    In der nächsten Pokalrunde spielen wir gegen den Landesligisten 1.FC Schöneberg. Ort: Heim, Termin: 04.09.18 18.30 Uhr. Ü50 29. Aug 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen