• SC Westend II - SV Adler 2:3 (1:2)

    SC Westend - SV Adler 2:3 (1:2) Wieder eine zeitgleiche Ansetzung der 40er und 50er, die personelle Schwierigkeiten aufwarf. Leider konnte die 50er keine Unterstützung für die 40er leisten, da auch bei uns einige Absagen zu verkraften waren. Tommy lief trotz bevorstehender Nachtschicht auf und auch Pedro stellte sich zur Verfügung, obwohl ihn Hüftprobleme plagten. Tolle Einstellung, Männer. So konnten wir mit 9 Mann eine doch recht schlagkräftige Truppe aufstellen. Mit Westend erwartete uns eine heimstarke Mannschaft, meist eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft. Westend war beweglich und läuferisch stark aber auch defensiv anfällig, wenn wir sie unter Druck setzten. So erspielten wir uns ein leichtes Übergewicht mit den etwas besseren Torchancen. Manu erzielte den Führungstreffer, bevor Pitti mit ungewohnt kraftvollem Schuss die Führung ausbauen konnte. Das Gefühl der Sicherheit währte nicht lange, Westend verkürzte kurz darauf per Kopfball zum 1:2 Halbzeitstand. Für die zweite Halbzeit galt es mit voller Konzentration alle Kräfte zu mobilisieren. Nach schnellem Konter legte Fränky auf Pitti ab, der sich rutschend sehr lang machte, um den Ball über die Torlinie drücken zu können. Westend ließ dennoch nicht locker und so blieb die Anspannung hoch. 15 Minuten vor Schluss gelang Westend der Anschlusstreffer, womit uns eine heiße Schlussphase bevorstand. Wir standen nun etwas defensiver und lauerten auf Konter. 2-3 gute Tormöglichkeiten ließen wir leider noch ungenutzt liegen. Es wurde nun auch etwas ruppiger und lauter, so dass der gut agierende Schiedsrichter zum Ende noch 3 gelbe Karten verteilen musste. Adler behielt die Nerven und rettete den Vorsprung, trotz drei minütiger Nachspielzeit, über die Zielgerade. Ein Spiel auf Augenhöhe, dass Adler als starkes Kollektiv mit einer tollen kämpferischen Leistung und einem effizienten Pitti für sich entscheiden konnte. Großes Lob an die Mannschaft. Hoffentlich können wir unsere kleine Siegesserie mit fünf gewonnenen Spielen auch gegen Grünau fortsetzen. Tore: Manu, 2x Pitti F.Rischko Ü50 22. Mrz 0Kommentare
  • SV Adler - SC Staaken II 2:1 (0:0)

    SV Adler - SC Staaken II 2:1 (0:0) Auch wenn es am Nachmittag noch nach einer ganz dünnen Besetzung aussah, zu Spielbeginn konnten wir dann doch 11 Mann aufbieten. Dank an Didi, der sich für den Notfall bereit hielt. Ein herzliches Willkommen auch an unseren Debütanten Holger, der ein prima Spiel machte und uns hoffentlich auch bei den kommenden Herausforderungen verstärkend zur Seite steht. Staaken reiste zahlreich an und hatte lediglich eine Verstärkung aus der Ersten mitgebracht. Man merkte schnell, dass Staaken nicht als Punktelieferant auftreten wollte, sie standen hinten sehr kompakt und versuchten vorne Nadelstiche zu setzen. Adler tat sich schwer, die vielbeinige Abwehr zu durchdringen. Auch wenn wir uns mit einigen schönen Kombinationen zwingende Torchancen erarbeiteten, der Führungstreffer wollte einfach nicht fallen. Nach hinten ließen wir wenig zu, Andi im Tor hatte keine Möglichkeit sich auszeichnen zu können, aber dies kann er sicherlich verknusen. So ging es torlos in die Pause. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich der Spielverlauf erstmal unverändert so weiter. Staaken machte hinten dicht und Adler vermochte es nicht, die sich bietenden Chancen zu verwerten. Bei einem staakener Angriff konnte der Ball in der Abwehr abgefangen und direkt auf den startenden Fränky abgelegt werden, Doppelpass mit Manu und Fränky konnte endlich die erlösende Führung perfekt machen. Spürbare Erleichterung ging durch unsere Reihen. Leider hielt die Euphorie nicht lange an. Nach einem Fehlpass kam ein Staakener zum Abschluss, Andi warf sich noch in den Ball und fälschte ihn ab. Der Ball, der eigentlich am Tor vorbei zu gehen schien, hatte jedoch so viel Spin, dass er sich noch ins Tor drehte. Überflüssig und ärgerlich. Adler versuchte, die wenigen verbleibenden Minuten noch zu nutzen und wurde belohnt. Nach präzisem Eckball stand Manu goldrichtig und konnte buchstäblich mit dem Abpfiff per Kopfball den Siegtreffer erzielen. Ärgerlich für Staaken aber um so glücklicher für uns. Über das ganze Spiel gesehen, dennoch ein verdienter Sieg für Adler, weil wir mehr Spielanteile und eindeutig auch mehr zwingende Torchancen hatten. Gegen BSV und Union fingen wir uns mit dem Schlusspfiff Niederlagen ein, diesmal stand das Glück auf unserer Seite. Tore: Fränky, Manu F.Rischko Ü50 14. Mrz 0Kommentare
  • FC Viktoria II - SV Adler 1:4 (1:0)

    FC Viktoria II - SV Adler 1:4 (1:0) Mit immerhin 10 Mann reisten wir zu Viktoria an, Dank auch an Achim für seinen Einsatz. Nach Tabellenlage sollten 3 Punkte Pflicht sein, aber Adler präsentierte sich zu Beginn verkrampft, lethargisch und mit zu vielen Ballverlusten und Fehlpässen. Viktoria wusste unsere Anfangsschwäche auszunutzen und konnte in Überzahl mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze direkt ins rechte Dreiangel in Führung gehen. Nicht dass Adler untätig war, es gab ausreichend Chancen vorher selbst die Führung klar zu machen, aber es war bei vielen Abschlüssen oft ein Fuß dazwischen oder der letzte entscheidende Pass kam nicht an. Nach dem Seitenwechsel agierte Adler konzentrierter und entschlossener. Nachdem Pitti im Strafraum umgestoßen wurde, konnte Manu den fälligen Strafstoß sicher verwandeln. Den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper von Viktoria konnte Martin mit einem schönen Heber aus 20 Metern überlisten. Mit dieser Führung im Rücken spielte Adler nun befreiter auf. Einen Torschuss von Manu lenkte Fränky in die freie Torecke ab. Viktoria steckte dennoch nicht auf und konnte sich einige gute Torchancen erarbeiten. Aber dafür stand Andi zwischen den Pfosten, er entschärfte mit tollen Reaktionen die ein oder andere bedrohliche Situation. Dies war wichtig, wer weiß, was ein Anschlusstreffer bewirkt hätte bei nicht ganz so souveränen Adlern an diesem Abend. Kurz vor Abpfiff legte Fränky nach schnellem Konter sauber auf Pedro ab, der den Ball sicher einschob. Im Ganzen ein verdienter Arbeitssieg für Adler in einem zähen, krampfigen und verfahrenen Spiel. Wenn es spielerisch nicht so gut läuft, muss dies läuferisch und kämpferisch ausgeglichen werden, wobei Adler zumindest in diesen Kategorien nicht enttäuschte. Tore: Manu, Martin, Fränky, Pedro F.Rischko Ü50 9. Mrz 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen