• SV Adler - Sparta Lichtenberg 4:3 (3:1)

    SV Adler - Sparta Lichtenberg 4:3 (3:1) Heimspiel und wir konnten mit nominell 11 Mann aufwarten. Zugegeben, dies war nur möglich durch die Unterstützung von Achim und Didi L. aus der 60er. Vielen Dank dafür, Männer. Der Gegner war mit 7 Mann etwas dünner besetzt. Adler begann konzentriert und war die ersten 10 Minuten die klar beherrschende Mannschaft. Einige gute Torchancen brauchten wir zum Warm werden, dann sorgten Fränky und Ali für die 2:0 Führung. Dann schien wieder die Haltung einzukehren, dass es ein Selbstläufer wird und schon sank die Anspannung. Als dann noch zwei weitere Spieler bei Lichtenberg auftauchten, die zu den flinkeren zu zählen sind, nahm das Spiel eine kleine Wendung. Lichtenberg war durch die Dynamikspritze nun in ihren Aktionen auch gefährlicher und kamen nicht ganz unverdient zu ihrem Anschlusstreffer. Moralisch wichtig, dass Fränky vor dem Pausenpfiff den alten Toreabstand wieder herstellte. Nach Wiederanpfiff dauerte es nur 7 Minuten bis wir wieder den Anschlusstreffer hinnehmen mussten. Wie schon gegen Hellas fällt es uns schwer einen Vorsprung zu verwalten. Vielleicht ist der Drang nach weiteren Toren größer als nach einer verstärkten Defensivarbeit. Aber Adler behielt die Nerven und durch Tommy konnte die Führung wieder auf 2 Tore ausgebaut werden. Adler machte kein schlechtes Spiel, war auch weiterhin bemüht das Spiel zu dominieren. Doch Lichtenberg hatte sich noch nicht aufgegeben und versuchte noch ran zu kommen. Mit einem etwas glücklichen Tor in der 58. Minute gelang es Lichtenberg uns nochmal wach zu rütteln. Doch die Zeit reichte nicht mehr. Ein knapper Sieg für Adler, aber nicht unverdient. Leichte Ballbesitzvorteile und die klareren Torchancen sorgten für den dünnen Vorteil. Kein herausragendes Spiel von Adler ohne hervorstechende Dominanz, aber ein Punkte-Dreier durch solide Arbeit. Glückwunsch, Männer. Tore: 2x Fränky, Ali, Tommy F.Rischko Ü50 7. Nov 0Kommentare
  • FC Hellas - SV Adler 2:2 (1:1)

    FC Hellas - SV Adler 2:2 (1:1) Mit nur neun einsatzfähigen Spieler starteten wir ins griechische Abenteuer. Glücklicher Weise konnte sich Manu früher von Arbeit loseisen und auch Achim von der 60er stand wieder bereit, sonst wäre es eng geworden. Man muss hier schon vom letzten Aufgebot sprechen. Was soll`s, wir sind gekommen, um Punkte zu holen. Adler kam gut ins Spiel und kreierte in den ersten 10 Minuten einige gute Tormöglichkeiten, lediglich die Ausbeute ließ zu wünschen übrig. Hellas merkte alsbald, dass die Adler an diesem Abend als zahnlose Tiger verkleidet waren und wurde nun selbst aktiver. Bei Adler häuften sich die Abspielfehler aber auch bei der Ballannahme war der ein oder andere gelegentlich überfordert. So konnte Hellas mit schnellen Kontern vermehrt zu Torabschlüssen kommen. Gewohnt sicher bügelte Andi im Tor alles Bedrohliche weg. Nach dem Führungstreffer von Manu, keimte die Hoffnung auf, dass es nun seinen gewohnten Gang geht (nach unserer bisherigen Siegesserie kann mann schon mal ein bisschen überheblich werden). Leider ließ sich Hellas nicht beeindrucken und kam nach unnötigem adlerischen Ballverlust über einen Konter zum Ausgleich. Auch nach Wiederanpfiff war Hellas bemüht, das Spiel zu machen. Die Hellassen hatten sicherlich das Gefühl, hier ist was zu holen und lagen mit ihre Einschätzung nicht ganz falsch. Die sonstige Dominanz, mit Ballsicherheit zum Torerfolg zu kommen, war an diesem Abend nicht zu spüren. Es gab auf beiden Seiten noch einige Tormöglichkeiten, eine nutzte Manu zum 2:1. Doch fast postwendend fiel der Ausgleichstreffer durch einen unbehinderten Kopfball nach einer Ecke. Mit diesem Unentschieden muss man wohl zufrieden sein. Es kam nicht der gewohnte Spielfluss zustande, zu viele individuelle Fehler im Verbund mit fahrlässig vergebenen Torchancen dürfen wohl als Ursache genannt werden. Klasse Leistung von Andi und ein dickes Dankeschön an Achim, der hinten gut stand. Tore: 2x Manu F.Rischko Ü50 3. Nov 0Kommentare
  • Concordia Wilhelmsruh - SV Adler 0:4 (0:4)

    Concordia Wilhelmsruh - SV Adler 0:4 (0:4) Adler trat den weiten Weg nach Wilhelmsruh mit seinen Restbeständen an. Lediglich acht 50er und einen 60er konnten wir aufbieten. Vielen Dank auch an Didi P. von den 60er, der den Weg auf sich nahm, um für Notfälle bereit zu stehen. Glücklicher Weise verletzte sich keiner, so dass Didi sich für sein heutiges 60er-Spiel schonen konnte. Auch wenn es zum augenblicklichen Tabellenletzten ging, sollte man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Concordia hat letzte Saison immerhin Landesliga gespielt. So begannen wir mit Bedacht und ließen den Ball auch viel hinten rum laufen bis sich Tormöglichkeiten ergaben. Fränky besorgte den Führungstreffer, Stefan mit einem flachen Distanzschuss das 2:0. Adler kontrollierte das Spiel, ließ hinten kaum etwas zu, nur gelegentlich musste sich Andi bei Fernschüssen lang machen. Fränky und Ali erhöhten schließlich auf 4:0. Concordia war hinten nicht sattelfest, hatte jedoch einige laufstarke Spieler im Team, die sich redlich mühten ein Angriffsspiel aufzuziehen. Nur mit dem erfolgreichen Abschluss haperte es. In der zweiten Halbzeit verstärkte Concordia seine Bemühungen und Adler verlagerte seine Ambitionen etwas in Richtung Ergebnissicherung. Bis auf einen Pfostenschuss und einem vergebenen Strafstoß produzierte Adler vorne nichts Aufregendes mehr, ließ aber auch defensiv nicht viel zu. Ein verdienter, nicht gefährdeter Sieg für Adler, die einfach effizienter mit den Tormöglichkeiten umgingen. Adler präsentierte sich als kompakte Einheit, zeigte eine konzentrierte und abgeklärte Mannschaftsleistung. Gut gemacht, Männer. Tore: 2x Fränky, Stefan, Ali F.Rischko Ü50 16. Okt 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen