• SV Adler - SSG Humboldt 3:1 (1:1)

    SV Adler - SSG Humboldt 3:1 (1:1) Erstmalig in der Rückrunde boten wir 12 Mann auf. Dadurch kann zwar die Belastung des Einzelnen reduziert werden, ob sich auch ein besserer Spielfluss einstellt, ist nicht zwangsläufig. Wir haben mit 9 Mann schon bessere Spiele abgeliefert. Humboldt war nicht zu unterschätzen, bereits im Hinspiel taten wir uns beim 4:4 sehr schwer. Humboldt präsentierte sich spielstark und kombinationssicher. Bei Adler lief in der ersten Halbzeit nicht viel zusammen. Fehlpässe, Stellungsfehler und läuferische Zurückhaltung prägten das Adlerspiel auf furztrockenem Geläuf. So war die Adlerführung eher glücklich als ein etwas kümmerlicher Torschuss von Ritschi dem Torwart durch die Arme ins Tor glitt. Im Gegenzug konnte Humboldt nach schöner Kombination zum Ausgleich kommen. Wir können uns bei Torwart Andi bedanken, dass wir zur Halbzeit nicht zurück lagen. Ein ganz starker Auftritt von Andi an diesem Abend. Nach Tommys Standpauke in der Pause, war Adler in der zweiten Spielhälfte bemüht konzentrierter und passgenauer zu agieren. Den präzisen Eckball von Ralph konnte der einlaufende Manu per Kopf zum 2:1 verwandeln. Adler erspielte sich einige gute Torchancen, die jedoch vom gegnerischen Keeper vereitelt wurden. Nach einem Torschuss von Tommy konnte der Torwart mit langem Arm den Ball noch an den Pfosten lenken, von aus er glücklicher Weise ins Tor rutschte. Humboldt hatte auch einige Tormöglichkeiten, scheiterte aber regelmäßig an unserem souveränen Andi. Im ganzen gesehen eine ausgeglichene Partie, die durchaus wieder 4:4 hätte ausgehen können. Mit einem Quentchen Glück ging Adler diesmal als Sieger hervor. Die auffälligsten Akteure waren die beiden Torhüter, die beide mit guten Reaktionen eine höhere Torausbeute verhinderten. Insgesamt ein zäher Auftritt von Adler, aber es kann ja nicht jedes Spiel so flutschen wie gegen Internationale. Tore: Ritschi, Manu, Tommy F.Rischko Ü50 25. Apr 0Kommentare
  • FC Internationale II - SV Adler 2:4 (1:2)

    FC Internationale II - SV Adler 2:4 (1:2) Nach dem Tabellenführer letzte Woche, stand nun unser Gastauftritt beim Tabellenzweiten Internationale an. Wenig überraschend war die Spielerbeteiligung mit nur 9 Mann, wobei Tommy nach der ersten Halbzeit zur Nachtschicht musste. Mit dabei waren unsere Debütanten Puschi und Neuzugang Ralph. Adler begann hellwach und ambitioniert, bereits nach 55 Sekunden konnte Manu nach schönem Zusammenspiel mit Fränky und Ralph zur Führung einnetzen. Internationale wirkte überrascht und benötigte etwas Zeit sich auszurichten. Doch da konnte Ralph nach schönem Solo schon das 2:0 besorgen. Fulminanter Start der Adler, die sich als kompakte Einheit präsentierten. Des Gegners Spiel wurde nun druckvoller und es mussten einige brenzlige Situationen gemeistert werden, dies gelang auch Dank eines aufmerksamen Puschis. Nur durch ein Eigentor, nach missglücktem Versuch eine Flanke per Kopf zu entschärfen, konnte Inter Anschluss halten. Für die zweite Halbzeit galt es, die Anspannung hoch zu halten und alle Kraftreserven zu mobilisieren. Da Tommy nicht mehr zur Verfügung stand, rutschte Manu in die Abwehr, mit nur noch einem Auswechsler stellten wir uns dem drohenden Sturmlauf von Inter. Mit einer starken kämpferischen wie auch läuferisch hervorragenden Leistung hielten wir stand und wurden mit dem dritten Treffer durch Ralph belohnt. Ein wichtiges Tor zum richtigen Zeitpunkt. Inter konnte zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, hatte jedoch weniger und nicht so zwingende Torchancen wie Adler. Nach präzisem Pass von Ralph konnte Pitti die Führung ausbauen. Inter mühte sich zwar noch weiter, fand aber gegen hingebungsvoll ackernde Adler keine Mittel mehr. Unsere Fangruppe am Spielfeldrand konnte ohne Augenkrämpfe nach Hause gehen, es sei denn, der Augenschmerz rührte von ungläubigen Staunen her über die wirklich eindrucksvolle Vorstellung der Adler. Ein verdienter Sieg, dank eines super agierenden Kollektivs. Besonders erwähnenswert ist die bärenstarke Leistung von Ralph, der sich mit zwei Vorlagen und zwei Toren den Titel "Man of the match" verdiente. Tore: 2x Ralph, Manu, Pitti F.Rischko Ü50 18. Apr 0Kommentare
  • SV Adler - Grünauer BC 3:4 (2:2)

    SV Adler - Grünauer BC 3:4 (2:2) Wir hatten den Tabellenführer Grünauer BC zu Gast und wie es sich für einen ambitionierten Aufstiegsaspiranten gehört, kamen sie in voller Truppenstärke. Adler stand dem fast schon minimalistisch gegenüber, mit Achim aus der 60er hatten wir wieder mal nur 9 Mann zur Verfügung. Ein Manko. dass sich so schon durch die ganze Saison zieht. Das Spiel begann verhalten, nach einem gegenseitigen Abtasten hatte Adler die erste zwingende Chance. Nach schönem Doppelpass zwischen Pedro und Fränky konnte Pedro den Führungstreffer markieren. Es zeigte sich, dass Grünau in der Defensive bei schnellem Passspiel anfällig war, dafür umso druckvoller offensiv agieren konnte. Dies bekamen wir gerade dann zu spüren, wenn Adler bei Angriffen zu hoch stand und Grünau schnelle Konter setzen konnte. So fingen wir uns leichtfertig zwei Gegentore ein. Aber Adler blieb dran und kam, auch nach Fehlern vom Gegner, zu einigen guten Tormöglichkeiten. Fränky nutzte eine dieser Chancen zum Ausgleich. Wie es das Halbzeitergebnis auch vermuten lässt, war es eine absolut ausgeglichene Partie. In der zweiten Halbzeit verstärkte Grünau den Druck und konnte erneut in Führung gehen. Bei sommerlichen Temperaturen wirkte Grünau frischer und aufmerksamer, Adler konnte sich kaum noch zwingende Tormöglichkeiten erarbeiten. Es ist eben doch von Vorteil, wenn ein ausreichendes Wechselkontingent zur Verfügung steht. Nach einem schön gezirkelten Ball vom Strafraumeck ins lange Dreiangel, Keeper Andi war hier völlig chancenlos, schien der Drops für uns gelutscht. Mit einigen super Paraden verhinderte Andi einen größeren Rückstand. Bemühte Adler konnten zwei Minuten vor Abpfiff durch Pedro noch den Anschlusstreffer erzielen. Die verbliebene Zeit reichte jedoch nicht mehr für eine Aufholjagd aus. Man muss unumwunden eingestehen, dass Grünau an diesem Abend eben dieses eine Tor besser war, nicht weil sie einen "Messi" in ihren Reihen hatten, sondern als Mannschaft auch spielerisch harmonierten. Erschwerend für beide Mannschaften war die trockene, stumpfe Spielfläche. Wieder einmal konnte der Platz aufgrund der nicht einsatzfähigen Beregnungsanlage nicht bewässert werden. Zum Ausgleich gab es dann auch nur kaltes Duschwasser. :( Tore: 2x Pedro, Fränky F.Rischko Ü50 11. Apr 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen