• Saisonabschlussbericht 17/18

    Saisonabschlussbericht 17/18 Als eine recht erfolgreiche Spielzeit kann man die Saison 17/18 in Erinnerung behalten. Tabellenplatz 3 ist aller Ehren wert, zumal wir im ersten Saisondrittel für 2 Wochen nur den 12.Platz einnahmen. Aber die Mannschaft hat sich hoch gearbeitet und startete die Rückrunde sogar mit fünf Siegen in Folge. Im Laufe der Saison stießen neben Neuzugang Ralph noch die Nachwuchskräfte Holger und Puschi zur 50er, wodurch unser Kader etwas breiter aufgestellt war. Dies war auch erforderlich, da zwei Mitglieder die gesamte Saison weder beim Training noch beim Spiel in Erscheinung traten. Michi wirkte nach langer Verletzungspause erst wieder zum Saisonende mit und Schöpi konnte krankheitsbedingt nur in der Hinrunde aktiv sein. Lag die durchschnittliche Spielerbeteiligung in der Hinrunde noch bei 9,35 Spieler pro Spiel, so stieg diese erfreulicherweise in der Rückrunde auf 10,2 Spieler pro Spiel an. Vielleicht auch ein Grund für unsere Siegesserie in der Rückrunde, die uns nahe an den Tabellenzweiten führte, bevor unser 3 Spiele andauernder Durchhänger die Tuchfühlung zum Aufstiegsplatz abreißen ließ. Ein anders Manko sind vielleicht unsere Top oder Flopp-Spiele, nur ein unentschieden, aber 10 Niederlagen. Der Nächste mit einer zweitstelligen Niederlagenanzahl folgt erst auf Platz 8. Gerade in den Spielen, die in den letzten Minuten verloren gingen, hätte eine verstärkte Defensive die ein oder andere Punkteteilung ermöglicht. Erfolgsfördernd war der vorbildliche Einsatzwille der 50er, auch hinsichtlich der Beteiligung bei der 40er. Ein starkes Kollektiv, das auf menschlicher wie auch auf kameradschaftlicher Ebene prima harmonisierte. Die 50er hatte mit Pokal und dem annullierten Spiel bei Oranke insgesamt 28 Einsätze zu bewältigen. Dabei wurden 94 Tore erzielt, zuzügl. einem gegnerischen Eigentor. Mit (offiziell) 91 Tore stellen wir die zweitbeste Offensive, aber mit 62 Gegentreffern leisteten wir nur die fünftbeste Defensivarbeit. Mit zusammen 47 Treffern steuerten Fränky und Manu mehr als die Hälfte aller Tore bei. Hut ab, Männer! Spieleinsätze: 50er: / für die 40er: / Gesamteinsätze Ritschi......... 28/28 = 100% / 4 / 32 Fränky......... 27/28 = 96% / 8 / 35 Andi............ 26/28 = 93% / 10 / 36 Manu.......... 25/28 = 89% / 2 / 27 Ralph......... 6/8 = 75% / 4 / 10 Tommy....... 19/28 = 68% / 14 / 33 Ali............. 19/28 = 68% / 1 / 20 Pitti ........... 18/28 = 64% / 2 / 20 Fehmi........ 18/28 = 64% / 2 / 20 Pedro........ 17/28 = 61% / 2 / 19 Stefan....... 16/28 = 57% / 3 / 19 Martin....... 15/28 = 54% / 16 / 31 Schöpi ...... 9/28 = 32% Holger....... 4/14 = 29% / 9 / 13 Michi ........ 4 /28 = 14% / 2 / 6 Puschi....... 1/14 = 7% / 10 / 11 Unterstützung aus der 60er erhielten wir von Achim (9x), Didi L. (8x), Gerd (6x), Didi P. (1x). Nochmals vielen Dank für euren Einsatz und euer Engagement. Torschützen: Fränky....... 25 Tore Manu........ 22 Tore Pedro....... 10 Tore Pitti ......... 8 Tore Stefan...... 6 Tore Ralph....... 5 Tore Martin...... 4 Tore Ritschi...... 4 Tore Ali........... 3 Tore Tommy..... 3 Tore Fehmi...... 1 Tor Michi....... 1 Tor Holger..... 1 Tor Didi L...... 1 Tor Allen Beteiligten wünsche ich eine erholsame, fussballfreie Zeit und einen schönen Urlaub. Wir sehen uns alle hoffentlich gesund zum Trainingsauftakt wieder. Vielen Dank auch an Ines und Martin für eure Betreuungsarbeit, ebenso Dank an Kalle als Zeugwart, Fränky für die Führung der Waschgeldkasse und Tommy für die sportliche Leitung. F.Rischko Ü50 26. Jun 0Kommentare
  • SV Adler - 1.FC Union 6:2 (2:1)

    SV Adler - 1.FC Union 6:2 (2:1) Nach den letzten drei vergurkten Spielen verabschiedet sich Adler mit einer sehenswerten Vorstellung gegen Union aus der Saison. Ein unterhaltsamer und auch spielerisch überzeugender Auftritt der Mannschaft. Bereits nach wenigen Minuten trifft Fränky nach scharfem Eckball von Tommy zum 1:0. Eine Minute später erhöht Ralph nach schöner Einzelaktion zum 2:0. An den Leistungen der ersten 20 Minuten gibt es nichts zu kritisieren, außer die mangelnde Torausbeute nach unzähligen hervorragenden Torchancen. Vielleicht aus dem Gefühl der drückenden Überlegenheit heraus kehrte etwas der Schlendrian ein und Union konnte kurz vor Halbzeit den Anschlusstreffer markieren. Auch nach dem Seitenwechsel war Adler nicht gleich präsent und kassierte unnötig den Ausgleich. Ein Spielstand, der den bisherigen Spielverlauf etwas auf den Kopf stellte. Etwas glücklich war der Führungstreffer von Ritschi als er Pitti im Sturmzentrum scharf anspielte und Pitti den Ball durchließ. Der überraschte Keeper konnte nur noch zusehen, wie der Ball ins linke Eck trudelte. Fränky erhöhte auf vier Tore für Adler. Nun war der gegnerische Wille gebrochen und Adler agierte nach Belieben. Ralph baute den Vorsprung mit einem sehenswerten Treffer aus 15 Metern weiter aus. Den Schlusspunkte setzte Holger als er auf der Torauslinie einen Gegner ausspielte und aus spitzen Winkel nicht den Querpass sondern den direkten Torschuss wählte. Er ließ einen verdutzten, geschlagenen Torwart zurück. Auch wenn Union ohne Unterstützung der Ersten angetreten sein sollte, war es eine tolle Mannschaftsleistung, die höchstens dadurch geschmälert wird, dass die Trefferquote unter 50% lag. Union war an diesem Abend noch gut bedient mit dem Ergebnis. Damit erkämpften wir uns vorläufig den dritten Tabellenplatz zurück, je nach Ausgang des Spiels Grünau gegen Friedenau behalten wir den Tabellenplatz oder werden vierter. Wie es auch kommt, Adler hat insgesamt eine erfolgreiche Saison gespielt. Bravo ,Männer. Tore: 2x Fränky, 2x Ralph, Ritschi, Holger F.Rischko Ü50 13. Jun 0Kommentare
  • Friedenauer TSC - SV Adler 2:0 (1:0)

    Friedenauer TSC - SV Adler 2:0 (1:0) So, dass Triple haben wir geschafft, 3 Niederlagen am Stück. In der ersten Halbzeit war Adler mit etwas mehr Spielanteilen unterwegs, aber auf beiden Seiten waren kaum Torchancen zu notieren. Das 1:0 für Friedenau war ein abgerutschter Volleyschuss aus dem Rückraum, der vor Andi aufsetzte und über ihn hinweg ins Angel sprang. Eigentlich nicht zwingend, unglücklich, aber der Gegener kam auch frei zum Schuss, ohne von Adler bedrängt worden zu sein. Zweite Halbzeit ein ähnliches Bild. Adler mühte sich, ohne wirklich druckvoll den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Dann noch ein Eigentor von Ritschi nach gegnerischen Querpass in den Strafraum. Das war es dann auch. Soweit zum Spiel. Nun muss man schonungslos die Ursachen konstatieren. Bei Adler ist kein Druck mehr auf dem Kessel, kein unbedingter Wille zu erkennen. Konditionelle Defizite äußern sich in mangelnder Laufbereitschaft mit der Folge fehlender Anspielstationen. Fehlpässe, erfolglose Dribbelversuche und schlechtes Stellungsspiel sind weitere Zutaten ein Spiel erfolglos zu gestalten. Hier möchte ich Torwart Andi und Unterstützungssechziger Achim explizit ausnehmen. Der Rest lag bei maximal 80% der gewohnten Leistungsfähigfkeit. Vielleicht sind die Akkus nach der langen Saison einfach leer. Da kommt dann auch die Frage auf, ob unser Training in der Rückrunde konzeptionell das Richtige war. Möglich auch, dass die Spiellast auf zu wenige Schultern verteilt war. Viele haben keine 50% Spielteilnahme. So kann einem im Endspurt schon mal die Luft ausgehen. F.Rischko Ü50 8. Jun 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen