• Sicherer Sieg trotz schwacher Vorstellung

    Zum letzten Heimauftritt der Saison 2017/ 18 empfingen wir das Tabellenschlusslicht aus Rellingen. Die gegnerische Mannschaft konnte (bisher) keine Punkte sammeln. Respekt, dass man dennoch immer wieder zu den Spielen aufgelaufen ist – das ist bei einer so schweren Saison in dieser Spielklasse nicht selbstverständlich! Erstmals in dieser Spielzeit mussten von uns gleich mehrere Spieler auf der Tribüne Platz nehmen, denn es können nur 14 auf dem Online-Spielbericht eingetragen werden. Lennart kam zu seinen ersten Einsatz im Erwachsenenbereich. Damit war er der insgesamt 21. Spieler, der in dieser Saison aufgelaufen ist. Mit dem Anpfiff entwickelte sich eine eher schwache Partie mit Vorteilen für unsere Mannschaft. Nach 11 Minuten konnten wir mit 4:0 Toren in Führung gehen. Es hätten aber Minimum doppelt so viele Treffer sein müssen! Allerdings hatte auch Rellingen gute Einschussmöglichkeiten, vor allem über die rechte Angriffsseite. Mit Lutz hatten wir an diesem Tag aber einen sehr guten Rückhalt zwischen den Pfosten. So konnten wir –auch durch schnelleres Umschalten- bis zur Pause auf 13:4 erhöhen. Über die zweite Hälfte gibt es leider nicht viel Positives berichten. Mit zunehmender Spieldauer ging jegliche Konzentration verloren. Viel zu häufig gab es individuelle Fehler im Deckungsverhalten zu sehen. Man stand einfach falsch zum ballführenden Gegenspieler und so fielen viel zu viele Gegentore, um am Ende wirklich zufrieden vom Platz zu gehen. Auch die eigene Angriffsleistung blieb dürftig. Sehr viele 100%-ige Möglichkeiten blieben ungenutzt. Nur ein Treffer in den letzten 10 Spielminuten, dafür aber zahllose technische Fehler, machten das Spiel sehr unansehnlich. Am Ende gewannen wir sicher mit 22:13 Toren. So richtig freuen konnten wir uns aber nicht! Für den Saisonabschluss nächste Woche in Altona wird eine deutliche Steigerung nötig sein. Schließlich wollen wir unbedingt mit einer guten Leistung in die Sommerpause gehen. Im Tor Timo Hobelsperger (n.e.) und Lutz Heydorn-Paulenz Im Feld Lennart Müller, Lars Zwillus (5 Tore), Uli Maß (2), Tobias Luth (4), Arne Ristedt (1), Colin Poch (3), Ingo Overbeck, Patrick Zwillus (2), Gerrit Kölln (2), Kai Uwe Egger (2), Jan Lange und Fabian Reith (1) 20180416 - HL 2. Herren 16. Apr 0Kommentare
  • Unnötige Niederlage bei der HSG Elbvororte 4

    Durch die Umstellung auf Sommerzeit ging es noch etwas verschlafen zur Auswärtspartie nach Blankenese gegen die vierte Mannschaft der HSG Elbvoorte. Das Hinspiel konnten wir deutlich für uns entscheiden. Also hatten wir uns auch diesmal etwas ausgerechnet. Allerdings war das Ergebnis des Gegners aus der Vorwoche gegen die HTS/ BW 96 schon eine deutliche Warnung. Auf unserer Seite fehlten leider einige wichtige Spieler. Das soll aber keine Entschuldigung für die Niederlage sein! Chancen hatten wir allemal genug, das Spiel für uns zu entscheiden. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichen Partie mit mehrfach wechselnder Führung. Unser Gegner erzielte seine Treffer vor allem über den Rückraum, gegen den wir viel zu passiv agierten. Es wurde nicht konsequent auf die Schützen herausgetreten und oft auch zu langsam zur Ballseite verschoben. Dennoch blieben wir im Spiel, weil im Angriff immer wieder Durchbrüche durch Lars und Marco zum Erfolg führten. Zum Ende der Halbzeit verloren wir etwas den Faden, sodass wir unnötiger Weise mit einem 16:14-Rückstand in die Pause gingen. Die Umstellung auf eine 5:1-Deckung sollte den gegnerischen Rückraum vor neue Aufgaben stellen. Das funktionierte auch ganz gut. In der 35. Minute konnten wir zum 17:17 ausgleichen. Es sollte uns aber leider keine Führung mehr gelingen. Möglichkeiten dazu gab es allerding etliche. Insgesamt vier verworfenen 7m-Würfe und zahllose Chancen über die Außenpositionen blieben ungenutzt. Zudem wurden zunehmend auch durch den Rückraum die falschen Entscheidungen getroffen. So blieb das Spiel bis zum 24:24 in der 52. Spielminute zwar offen, in den verbleibenden Minuten gelang uns aber kein Treffer mehr. So blieben am Ende nach dem 27:24 die Punkte beim Gegner. Fazit – wir waren in diesem Spiel einfach zu passiv in der Deckung und zu harmlos im Angriff über die Außenpositionen (nur ein einziger Treffer über Linksaußen, keiner über Rechtsaußen). Schade! Im Tor Timo Hobelsperger, Kay Röhl und Lutz Heydorn-Paulenz (n.e.) Im Feld Lukas Abel, Lars Zwillus (8 Tore), Tobias Luth (3), Arne Ristedt (1), Ingo Overbeck, Marco Kreckwitz (7), Patrick Zwillus, Kai Uwe Egger (4), Jan Lange und Fabian Reith (1) 20180326 - HL 2. Herren 26. Mrz 0Kommentare
  • Verdienter Heimsieg gegen die HSG Pinnau 3

    Am gestrigen Sonntag empfingen wir den Tabellennachbarn aus Pinneberg zum Rückspiel in unserer Halle an der Seminarstraße. Nach den letzten beiden Partien konnten wir dieses entspannt angehen. Im wohl gesicherten Mittelfeld der Tabelle war das Endergebnis weniger wichtig als die Freude am Spiel. Mit (fast) voller Bank wollten wir aber die zuletzt gute Leistung bestätigen. Das Spiel begann mit einem vorsichtigen Abtasten beider Teams. Unsere Abwehr arbeitete in der ersten Viertelstunde nicht aggressiv genug auf die Halben der Pinneberger und im Angriff lief es auch nicht immer rund. Viele gute Tormöglichkeiten blieben leider ungenutzt. So konnte sich bis zur 20. Spielminute keine Mannschaft mit mehr als einem Treffer absetzen. Im Anschluss wurde die Deckung wacher und wir schalteten nun auch schneller von Abwehr auf Angriff um. In der Folge konnten wir uns dadurch eine Drei-Tore-Führung erarbeiten (11:8 in der 25. Minute). Mit 12:10 ging es in die Pause. Insgesamt wäre aber eine deutlichere Führung möglich gewesen. Für Halbzeit zwei hatten wir uns vorgenommen, den Gegner weiter unter Druck zu setzen und mit schnellem Umschaltspiel möglichst viele einfache Tore zu erzielen. In der Abwehr wollten wir durch gute Absprache den Rückraum der Pinneberger entschärfen. Mit dem Wiederanpfiff wurde der Plan in die Tat umgesetzt. Bis zur 45. Minute konnten wir den Vorsprung auf zehn Tore zum 21:11 ausbauen. Trotz oder vielleicht auch gerade durch zahlreiche Einwechselungen gab es auch danach keinen Bruch in unserem Spiel, sodass wir mit einer guten mannschaftlichen Geschlossenheit das faire Spiel verdient mit 28:20 gewinnen konnten. Nach einer kleinen Pause geht es mit der Auswärtspartie gegen die Mannschaft der HSG Elbvororte 4 weiter. Natürlich wollen wir noch möglichst viele Punkte bis zum Saisonende sammeln. Auf geht’s, Männer! Im Tor Tim Hobelsperger Im Feld Lukas Abel (1 Tor), Lars Zwillus (4), David Schröder (7), Uli Maß (3), Robin Otten, Colin Poch (3), Marco Kreckwitz (4), Patrick Zwillus, Gerrit Kölln (2), Kai Uwe Egger (2), Jan Lange und Fabian Reith (2) 20180305 - HL 2. Herren 5. Mrz 0Kommentare
  • Mehr News anzeigen