Abbrechen
Ab jetzt folgen

Anmelden und stets über 1. weibliche A-Jugend auf dem Laufenden bleiben.

Folgen

1. weibliche A-Jugend

Unseren Updates folgen
Folgen

To improve your experience on the site we use cookies. Read more about our cookie policy here. By using our service you approve the use of cookies.

OK

Spiel

SG Hamburg-Nord

36 - 17
Tegelsbarg, Hamburg
4 Februar 2018
14:00

TSV Uetersen

Spielbericht

Spielbericht SG Hamburg-Nord - TSV Uetersen

Der Tabellenführer war mindestens eine Nummer zu groß

Das Spiel gegen den Tabellenführer begann am frühen Sonntagnachmittag. Eigentlich wollte man auf die gute Leistung vom Norderstedt Spiel anknüpfen.

Das Spiel begann und es lief überhaupt nicht, wie man es gehofft hatte. Obwohl es eigentlich selten zu einem Handballspiel im normalen Sinne kam. Wenn man sich vorne im Angriff nicht selber ein Bein stellte, konnte man eigentlich oft genug eine Torchance erarbeiten, die man leider nicht immer nutzen konnte. Wenn dieses nicht passierte und man den Ball nicht fing oder beim Passspiel die Vorgezogene nicht genug beobachtete, ging sofort die Post beim Tabellenführer ab und sie erzielten über die 1. oder 2. Welle einfache Tore. Da Kimberly Hesse im Tor noch oft schwere Bälle parieren konnte, ging man "nur" mit einem 16:8 in die Halbzeit.

In der Halbzeit war die Stimmung nicht so gut, aber was erwartet man gegen den Spitzenreiter? Die Heimmannschaft trat nun mal mit zwölf Spielerinnen an. Bei Hamburg-Nord wird dreimal die Woche trainiert. Dies sind alles Parameter die auch am Ende des Tages den Ausschlag geben.

Die zweite Halbzeit lief eigentlich wie die erste. Der Angriff erspielte sich aber eine Reihe von Chancen, die dann leider nicht verwertet worden sind. Das lief schon viel besser als im Spiel gegen Norderstedt. Diesmal war man in der Lage die Vorgezogene das ein oder andere Mal auszuspielen oder die Außenposition freizuspielen. Leider traf man das Tor nicht so oft. Aber OK, mit Hamburg-Nord konnte man sich nicht messen und sollte man auch nicht. Es werden auch noch wieder Mannschaften kommen, die man schlagen wird.

Fazit: Auch wenn es keiner glauben will, man hat in diesem Spiel das beste aus seinen Möglichkeiten gemacht. Sicherlich wäre das Ergebnis besser ausgefallen, wenn man nicht diverse Pass- und Fangfehler machen würde und deswegen die Heimmannschaft zu Gegenstoß über Gegenstoß kam (gefühlt 25 der 36 Tore aus 1. und 2. Welle). Im Angriff stellte man sich, wenn der Ball zur Mitspielerin kam, nicht so schlecht an. Nur leider schaffte man es nicht, wenn man schon gut freigespielt wurde, den Ball im Tor unterzubringen. Von Linksaußen gab es trotz mehrfach freigespielter Spielerinnen kein einziges Tor. Hier muss deutlich an der Konsequenz im Abschluss gearbeitet werden. Die SG Hamburg-Nord hat in diesem Spiel schon gezeigt, warum man mit 20:0 Punkten an erster Stelle in der Tabelle steht. Man kann auch noch von Glück sagen, dass Torhüterin Kimberly Hesse einen super Tag hatte und die SG auch schlampig in der Verarbeitung ihrer Chancen war.

Telegramm: 10. Minute 5:1, 20. Minute 10:4, Halbzeit 16:8, 40. Minute 25:11, 50. Minute 31:14, Endstand 36:17

Es spielten:
Im Tor: Kimberly Hesse
Im Feld: Bente Marin (5), Mieke Wulff (6), Janika Jäger (2), Johanna Kellner, Lena Wegner (2), Nele Plötz (1), Paula Strempel (1), Karolin Groth
Spielerstatistik
Spieler
Name Sp T V Str P
Mieke Wulff 1 6 0 0 0
Bente Marin 1 5 0 0 0
Janika Jäger 1 2 0 0 0
Lena Wegner 1 2 0 0 0
Nele Plötz 1 1 0 0 0
Paula Strempel 1 1 0 0 0
Johanna Kellner 1 0 0 0 0
Karolin Groth 1 0 0 0 0
Sp Spiele T Tore V Vorlagen Str Strafminuten P Punkte
Spielerstatistik
Torhüter
Name Sp T V Str SaT TG P
Kimberly Hesse 1 0 0 0 0 0 0
Sp Spiele T Tore V Vorlagen Str Strafminuten SaT Schüsse aufs Tor TG Gegentore P Punkte

Spiele in dieser Saison

Sa 30 Sep 2017, 16:00 TSV Uetersen - SG Hamburg-Nord 14 - 20