Abbrechen
Ab jetzt folgen

Anmelden und stets über 1. weibliche A-Jugend auf dem Laufenden bleiben.

Folgen

1. weibliche A-Jugend

Unseren Updates folgen
Folgen

To improve your experience on the site we use cookies. Read more about our cookie policy here. By using our service you approve the use of cookies.

OK
TSV Uetersen Handball
Handball
1. weibliche A-Jugend

Spiel

TSV Uetersen

23 - 12
Sporthalle Seminarstraße
25 Februar 2018
14:00

SG Harburg

Spielbericht

Spielbericht TSV Uetersen - SG Harburg

Knorkastischer Sieg

Gegen die SG Harburg wusste man nicht so richtig, was einen erwartet. In der Landesliga unterfordert, aber in der Hamburg-Liga wohl noch nicht so richtig angekommen. Vor dem Spiel musste Johanna Kellner leider noch krankheitsbedingt absagen, sodass mit unseren beiden "Daueraushilfen" Leona Rathlau und Janika Jäger insgesamt neun Spielerinnen zu Verfügung standen.

Das Spiel begann mehr als mäßig und man kam nicht so richtig in Tritt. Das Problem zog sich die gesamte erste Halbzeit durch das Spiel der Heimsieben. Man traf einfach das Tor nicht so richtig gut. Über eine 4:2-Führung nach elf Minuten wurde der Ausgleich zum 4:4 geworfen. Das war aber das letzte Mal, dass die SG Harburg so nah ran kam. Nach zwanzig Minuten stand es 6:4 und zur Halbzeit 7:5. Ja, ein Spiel mit massenhaft Toren war es irgendwie nicht in der ersten Halbzeit.

In der Halbzeit wurde besprochen, dass man nur so knapp in Führung liegt, weil man einfach seine Chancen nicht nutzt und in manchen Situationen kneift. Das sollte in der zweiten Halbzeit besser werden.

Die zweite Halbzeit begann gut. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und Torhüterin Kimberly Hesse hielt, was zu halten war. Man kassierte fast 12:30 Minuten kein Gegentor und konnte sich von 7:5 auf 14:5 absetzen. Das Spiel war entschieden. Sieben Tore in zehn Minuten war schon ziemlich gut. Der Rückraum mit Bente Marin, Lena Wegner, Leona Rathlau, Janika Jäger und Mieke Wulff bewegte sich gut und konnte sich immer wieder freilaufen und gute Torchancen erarbeiten. Nach fünfzig Minuten stand es 18:8 und man konnte das erste Mal mit zehn Toren in Führung gehen. Die letzten Minuten plätscherten mit 5:4 so vor sich hin und man konnte letztlich verdient mit 23:12 gewinnen.

Fazit: Die zweite Halbzeit mit 16:7 Toren versöhnte für die maue erste Halbzeit. Kimberly Hesse zeigte im Tor wieder eine ziemlich gute Leistung und im Spiel nach vorne wurde sich gut bewegt und schön kombiniert. Alles in allem lief die zweite Halbzeit deutlich besser. Auch wenn man mancher Spielerin immer wieder in den Ohren liegen muss, sich weiterhin zu trauen. Das macht man nicht, weil man nerven will, sondern weil man weiß, dass es besser geht. Nach drei Wochen Pause geht es dann am 18.03. um 18 Uhr gegen die HTS/BW96 Handball.

Telegramm: 10. Minute 3:1, 20. Minute 6:4, Halbzeit 7:5, 40. Minute 13:5, 50. Minute 18:8, Endstand 23:12

Es spielten:
Im Tor: Kimberly Hesse
Im Feld: Bente Marin (2), Mieke Wulff (6), Janika Jäger (5), Leona Rathlau (3), Lena Wegner (6), Nele Plötz (1), Paula Strempel, Karolin Groth
Trainerin: Silke Ladiges
Spielerstatistik
Spieler
Name Sp T V Str P
Lena Wegner 1 6 0 0 0
Mieke Wulff 1 6 0 0 0
Janika Jäger 1 5 0 0 0
Leona Rathlau 1 3 0 0 0
Bente Marin 1 2 0 0 0
Nele Plötz 1 1 0 0 0
Karolin Groth 1 0 0 0 0
Paula Strempel 1 0 0 0 0
Sp Spiele T Tore V Vorlagen Str Strafminuten P Punkte
Spielerstatistik
Torhüter
Name Sp T V Str SaT TG P
Kimberly Hesse 1 0 0 0 0 0 0
Sp Spiele T Tore V Vorlagen Str Strafminuten SaT Schüsse aufs Tor TG Gegentore P Punkte